Erweiterte Funktionen

FED vor neuerlichem großen Zinsschritt


13.09.22 09:00
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die US-Wirtschaft scheint gemäß Vorlaufindikatoren nach ihrem schwachen ersten Halbjahr wieder zu wachsen, so die Analysten von Postbank Research.

Schätzungen für das dritte Quartal der FED Atlanta würden von einem annualisierten Wachstum von 1,4 Prozent gegenüber Vorquartal ausgehen (Stand: 08.09.2022). Der Inflationsdruck in den USA habe seinen Höhepunkt überschritten. Mit 8,5% zum Vorjahr sei die Teuerungsrate im Juli in den USA gegenüber dem Vormonat gesunken.

Die Arbeitslosenquote habe sich im August von 3,5% auf 3,7% leicht erhöht. Der Anstieg habe sich allerdings durch eine Erhöhung der Partizipationsrate erklären lassen, die von 62,1% auf 62,4% geklettert sei. Der Beschäftigungsaufbau sei mit 315.000 zusätzlichen Stellen weiter äußerst robust verlaufen.

Die US-Notenbank FED stehe vor ihrer nächsten Sitzung vor der Überlegung, die Leitzinsen ein drittes Mal in Folge um 75 Basispunkte zu erhöhen. Mit einem solchen Schritt würde sie in einen Bereich vordringen, der gemäß der langfristigen Prognosen als restriktiv, also die Wirtschaft bremsend, interpretiert werden könne. Auf den dann kommenden Zentralbanksitzungen könnte die FED vor dem Hintergrund der sich abschwächenden Konjunktur die Leitzinsschritte weniger umfangreich gestalten.

Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries könnte von aktuell 3,32% (Stand: 08.09.2022) auf 3,85 Prozent in sechs Monaten ansteigen. (Zinsbulletin September 2022) (13.09.2022/alc/a/a)