Erweiterte Funktionen

FED geht mit Schwung in den restriktiven Bereich


22.09.22 09:00
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die FED hat beim Zinsentscheid das Leitzinsintervall erneut um 75 Basispunkte auf einen Bereich von 3,00% bis 3,25% erhöht, so die Analysten der DekaBank.

Spätestens mit diesem Schritt habe die FED nun den restriktiven Bereich erreicht. Erneut seien erhebliche Anpassungen bei den makroökonomischen Projektionen vorgenommen und insbesondere die Leitzinsprognosen nach oben geändert worden. Sogar bis Ende 2025 werde nun eine restriktive Geldpolitik erwartet.

In der anschließenden Pressekonferenz habe FED-Chef Powell deutlich gemacht, dass sich die FOMC-Mitglieder dem Erreichen des Inflationsziels verpflichtet fühlen würden. Daher wäre im Zweifel auch eine Rezession zu tolerieren.

Aus Sicht der Analysten der DekaBank gebe es durchaus Anzeichen für ein nachlassendes Inflationsumfeld im kommenden Jahr. Die geldpolitischen Erfahrungen der FED aus den 70er Jahren würden aber derzeit die geldpolitische Diskussion überlagern. Daher würden die Analysten der DekaBank ihre bisherige Leitzinsprognose nach oben anpassen. (22.09.2022/alc/a/a)