Erweiterte Funktionen

FED-Sitzung: Zinserhöhung von 0,75 bis 1 Prozent erwartet


20.09.22 11:30
Generali Investments

Köln (www.anleihencheck.de) - Die meisten Kapitalmarktexperten rechnen bereits mit einem weiteren Zinsanstieg bei der morgigen FED-Sitzung. Paolo Zanghieri, Senior Economist bei Generali Investments, hält einen weiteren Zinsschritt nach oben ebenfalls für sehr wahrscheinlich.

Die hartnäckige Überschreitung der Inflationsrate im August, die sich in der Kernrate des Verbraucherpreisindex der letzten Woche widerspiegele, bedeute, dass die FED noch eine Menge Arbeit vor sich habe. Die Experten würden mit einer weiteren Zinserhöhung um 75 Basispunkte im September rechnen, aber ein erhebliches Risiko sehen, dass die FED noch mutiger werde und die Zinsen um einen ganzen Prozentpunkt anhebe. Nach der Zinserhöhung um 75 Basispunkte im September würden sie eine etwas langsamere Straffung mit einer Anhebung um 50 Basispunkte im November und einer letzten Anhebung um 25 Basispunkte im Dezember erwarten, wobei die Risiken nach oben tendieren würden. Die FED werde dann den Leitzins bis Anfang 2024 bei 4 Prozent (oberes Ende) halten.

Die Experten würden nicht mit einer raschen Umkehr der Politik rechnen, wie sie derzeit in den Terminzinssätzen eingepreist sei, da sie nicht davon ausgehen würden, dass die anhaltende Inflationsgefahr schnell verschwinden werde. Die härtere Gangart senke auch die Chancen, dass die FED eine weiche Landung erreichen könne. Nach der Erholung im dritten Quartal würden sie eine Verlangsamung der Wirtschaftstätigkeit und einen leichten Rückgang des BIP im zweiten Quartal 2023 erwarten, sodass das Gesamtwachstum im Jahr 2023 nur geringfügig positiv ausfallen werde. (20.09.2022/alc/a/a)