Erweiterte Funktionen

Entscheidung der Bank of England: Düstere Aussichten für das Vereinigte Königreich


04.08.22 14:00
Candriam

Brüssel (www.anleihencheck.de) - Die Zinserhöhung um 50 Basispunkte ist zwar die höchste der jüngeren Geschichte, wurde aber vom Markt so erwartet, so Jamie Niven, Senior Portfoliomanager bei Candriam.

Andrew Bailey, der Gouverneur der Bank of England (BoE), habe schon in seiner Prognose im letzten Monat ziemlich deutlich gemacht, dass ein solcher Schritt "auf dem Tisch" liege," erkläre Niven. Allerdings seien die heute präsentierten Aussichten äußerst düster: für das vierte Quartal dieses Jahres eine werde Rezession prognostiziert.

Und wie gehe es weiter? Kurzfristig würde eine Spitzeninflationsprognose von über 13 Prozent weitere Zinserhöhungen erforderlich machen. Doch man sei sich offensichtlich der Auswirkungen auf die Realwirtschaft bewusst. Besonders erschreckend sei dabei die Prognose, dass die Arbeitslosigkeit bis 2025 auf 6,3 Prozent ansteigen werde. Daher würden die Experten bei ihrer Ansicht bleiben, dass die Bank of England angesichts der relativen Wachstumsaussichten bei der Anhebung der Zinssätze in naher Zukunft letztlich weniger aggressiv vorgehen werde als die FED. (04.08.2022/alc/a/a)