Erweiterte Funktionen

Emerging Markets: Stabilisierung der Rentenindices auf niedrigem Niveau


14.11.22 11:15
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Schwellenländer-Rentenindices haben sich zuletzt auf niedrigem Niveau stabilisiert, da die Zinsanhebungserwartungen an die US-Notenbank nicht weiter zugenommen haben, so die Analysten der DekaBank.

Noch seien jedoch weder die Zeichen eines Nachlassens des Inflationsdrucks noch einer wirtschaftlichen Schwäche in den USA wirklich ausgeprägt, sodass die Gefahr erneuter Rückschläge an den Rentenmärkten groß bleibe. Besonders die schwächeren Bonitäten würden in den kommenden Monaten unter der weiteren Straffung der US-Geldpolitik und der Verschlechterung des globalen Wachstumsumfelds leiden, was für Spreadausweitungen bei Hartwährungsanleihen spreche. Bei Lokalwährungsanleihen erscheine die Gefahr weiterer deutlicher Renditeanstiege begrenzt, weil der Leitzinsanhebungszyklus in den Schwellenländern bereits weit fortgeschritten sei. Nach den enttäuschenden Ergebnissen des Parteitags in China habe sich der Ausverkauf bei chinesischen Aktien verstärkt. Kurz danach habe zwar eine Erholung eingesetzt, da der Markt von vielen als unterbewertet eingeschätzt werde. Doch insgesamt würden die günstigen Aktien-Bewertungen weiterhin von schlechten Makrodaten überlagert. (Ausgabe November 2022) (14.11.2022/alc/a/a)