Erweiterte Funktionen

EZB: Zinserhöhung um 50 Bp im Dezember und drei kleinere Zinsschritte bis Mitte nächsten Jahres erwartet


11.11.22 09:15
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat die Leitzinsen Ende Oktober erwartungsgemäß um weitere 75 Basispunkte angehoben, zugleich aber auch die Möglichkeit schon bald kleinerer Zinsschritte angedeutet, so die Analysten der DekaBank.

Dies habe jedoch nur einen kurzlebigen Effekt auf die Markterwartungen gehabt, da sich verschiedene Ratsmitglieder im Nachgang der jüngsten Sitzung sehr unterschiedlich zum zukünftigen Kurs der EZB geäußert hätten. Dennoch beobachten wir eine Annäherung unter den Notenbankern, die Geldpolitik zwar weiter zu straffen, oberhalb eines neutralen Leitzinsniveaus von etwa 2% aber vorsichtiger vorzugehen, so die Analysten der DekaBank.

Nach einer Erhöhung um 50 Basispunkte im Dezember würden die Analysten der DekaBank noch drei kleinere Zinsschritte bis Mitte nächsten Jahres auf einen Einlagensatz von 2,75% erwarten. Die höheren Refinanzierungskosten über die Langfristtender TLTRO-III dürften zu etwas schnelleren Rückzahlungen führen. Dies sollte jedoch vorerst keinen größeren Effekt auf die €STR- und EURIBOR-Sätze haben, solange die EZB die Wertpapierbestände des Eurosystems nur langsam reduziere und die Überschussreserven grundsätzlich hoch bleiben würden. (Ausgabe November 2022) (11.11.2022/alc/a/a)