Erweiterte Funktionen

EZB: Leitlinien der Geldpolitik skizziert


03.06.22 09:46
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Nachdem sich in den vergangenen Wochen ein Konsens unter den Mitgliedern des EZB-Rats herausgebildet hatte, die Nettoanleihekäufe des APP zeitnah auslaufen zu lassen und bei der Sitzung am 21. Juli mit der Anhebung der Leitzinsen zu beginnen, richtet sich die geldpolitische Diskussion nun zunehmend auf Tempo und Ausmaß der bevorstehenden Leitzinserhöhungen, so die Analysten der DekaBank.

Um den Markterwartungen in dieser Phase Orientierung zu geben, habe Präsidentin Lagarde in einem Artikel die Leitlinien der Geldpolitik skizziert. Sie habe sich dabei um einen Kompromiss bemüht, indem sie einerseits Anpassungsbedarf bestätigt, andererseits aber hervorgehoben habe, dass die derzeit hohe Inflation nicht auf einer konjunkturellen Überhitzung beruhe.

Derartige Überlegungen dürfte die EZB bei ihren nächsten Ratssitzungen auch in ihre Forward Guidance über die zukünftigen Leitzinsen einfließen lassen. Eine Betonung der graduellen und datenabhängigen Vorgehensweise würde nach Erachten der Analysten gegen Zinsschritte von 50 Basispunkten sprechen, die von einigen Notenbankern ins Spiel gebracht worden seien. (Ausgabe vom 02.06.2022) (03.06.2022/alc/a/a)