Erweiterte Funktionen

EZB: Großer Zinsschritt ante portas?


06.09.22 09:45
ALTE LEIPZIGER Trust

Oberursel (www.anleihencheck.de) - Die rekordhohe Inflation dürfte insbesondere am privaten Konsum nagen, so die Experten der Alte Leipziger Trust Investment-Gesellschaft mbH in ihrem aktuellen "Invest-Report".

Während im zweiten Quartal zum zweiten Mal in Folge noch ein Zuwachs um 0,8% zum Vorquartal zu beobachten gewesen sei, dürfte es ab dem dritten Quartal eher abwärts gehen. Dafür spreche insbesondere der Absturz der Frühindikatoren für den privaten Konsum. So habe das GfK Konsumklima mit -36,5 den tiefsten je erreichten Stand erreicht. Die Bruttoinvestitionen seien schon im zweiten Quartal rückläufig gewesen (-1,0%). Eine Trendwende sei hier nicht in Sicht. Vielmehr dürfte es in der zweiten Jahreshälfte noch schneller abwärts gehen. Die Konjunktur dürfte zudem von der sich abzeichnenden Straffung der Geldpolitik gebremst werden. Die Europäische Zentralbank (EZB) habe im Juni mit einer Erhöhung um 50 Basispunkte die lange erwartete Zinswende eingeleitet und dürfte in den kommenden Monaten ihre Leitzinsen weiter kräftig erhöhen.

Dafür sprächen Aussagen von Isabel Schnabel, deutsches Mitglied im Exekutivdirektorium der EZB, die sich in einer bemerkenswerten Rede für einen "Neustart der geldpolitischen Ausrichtung der EZB" ausgesprochen habe. Sie habe gesagt, die Inflationserwartungen seien dabei, sich zu verselbstständigen. Die Glaubwürdigkeit der Zentralbanken sei in Gefahr. Denn eine zu zögerliche Geldpolitik könne am Ende die realwirtschaftlichen Kosten einer Inflationsbekämpfung erhöhen. Um die Inflationserwartungen wieder einzufangen, müssten die Leitzinsen stärker steigen als die Inflationserwartungen. Die Zentralbank dürfe beim Kampf gegen die Inflation nicht nachlassen, solange die Inflationserwartungen zu hoch seien. Nach der FED scheine nun auch die EZB gewillt, sich mit einem "großen Zinsschritt" von 75 Basispunkten im Rahmen der EZB-Ratssitzung am 8. September dem Teuerungsdruck entgegenzustellen. (Ausgabe September 2022) (06.09.2022/alc/a/a)