EZB: Früherer Beginn von Leitzinssenkungen erwartet


09.02.24 11:57
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB-Pressekonferenz am 25. Januar und anschließende Kommentare zahlreicher Notenbanker deuteten darauf hin, dass im EZB-Rat nur noch über das Timing bevorstehender Leitzinssenkungen diskutiert wird, so die Analysten der DekaBank.

Selbst Vertreter des Falkenlagers, die im Vorfeld noch auf Aufwärtsrisiken für den Inflationsausblick hingewiesen hätten, hätten sich nun optimistisch gezeigt, dass ein nachlassender Lohndruck und abnehmende Gewinnmargen die Konvergenz zum Inflationsziel unterstützen würden. Die Analysten würden deshalb davon ausgehen, dass die EZB bereits im Juni mit der Senkung der Leitzinsen beginnen werde. Nach weiteren Zinsschritten von 25 Basispunkten im Juli und September dürfte sie zu einem quartalsweisen Rhythmus übergehen, bis der Einlagensatz Ende nächsten Jahres ein in etwa neutrales Niveau von 2,0% erreichen werde.

Wie Präsidentin Lagarde bestätigt habe, werde die EZB die Überprüfung ihrer Vorgehensweise am Geldmarkt in den kommenden Monaten abschließen. Aufgrund der immer noch sehr hohen Überschussreserven erwarte sie jedoch keine unmittelbaren Marktreaktionen.

Die Analysten würden einen früheren Beginn von Leitzinssenkungen prognostizieren. (Ausgabe Februar 2024) (09.02.2024/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
4,50 % 4,50 % -   % 0,00% 31.05./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
XFARIV001614 4,50 % 3,00 %