Deutscher Rentenmarkt: Ein Safe-Haven-Schub blieb aus


21.06.22 08:49
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Relativ ruhig starteten die Märkte in die neue Woche, so die Analysten der Helaba.

Nach den Turbulenzen der Vorwoche müsse sich erst zeigen, welches Sentiment vorherrsche. Zins- und Inflationssorgen oder politische Risiken und Konjunkturangst. Beides zusammen, wie in der Vorwoche, würde die Volatilität erhöht bleiben lassen. Datenseitig sei nicht damit zu rechnen, dass ein Risk-on-Modus unterstützt werde, gefallene Ölpreise und rückläufige Inflationserwartungen sprächen auch nicht für zunehmende Inflationsangst.

Der beträchtliche Machtverlust Präsident Macrons in Frankreich habe am Morgen zu erhöhten Spreads geführt, im Tagesverlauf hätten sich aber die Risikoaufschläge nicht nur französischer Staatsanleihen wieder zurückgebildet. Ein Safe-Haven-Schub für den hiesigen Rentenmarkt blieb aus und der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) pendelte anfänglich auf dem Niveau des Freitagsschlusses, gab dann aber doch nach, so die Analysten der Helaba. Mithin habe sich auch das technische Bild kaum verändert. Übergeordnet sei der Abwärtsimpuls intakt, denn MACD und DMI stünden im Verkauf und der ADX sei hoch und steige noch, wenn auch mit abnehmender Dynamik. Stochastik und RSI seien derweil wieder gen Norden gerichtet, was zumindest auf ein kurzfristiges Erholungspotenzial hinweise. Sollte die Zone 144,99/145,58 übersprungen werden, fände sich bei 146,25 in Form des 38,2%-Levels der nächste Widerstand. Haltemarken seien bei 142,25/29 und 140,67 definiert. (21.06.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
150,596 148,7502 1,8458 +1,24% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 140,80