Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatspapiere: Kurse im Verlauf etwas erholt


15.09.22 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die Kurse deutscher Staatspapiere haben zunächst an die Verluste des Vortages angeknüpft, konnten sich aber im Verlauf etwas erholen, so die Analysten der Nord LB.

US-Staatsanleihen hätten kaum verändert geschlossen.

Die US-Erzeugerpreise seien im August ggü. dem Vormonat erwartungsgemäß um 0,1% gesunken und hätten um 8,7% (Juli: 9,8%) über dem Vorjahresniveau gelegen. Die Kernrate hingegen sei stärker als erwartet um 0,4% auf Monats- und um 6,2% (5,8%) auf Jahressicht gestiegen.

Mit den US-Einzelhandelsumsätzen stehe heute nach der US-Inflation das zweite Wochenhighlight an, welche ebenfalls für nachhaltige Kursbewegungen sorgen könnten, sofern sie denn überraschend ausfallen würden. Die Analysten würden für August den zweiten Monat in Folge erwarten, dass es in der Gesamtrate der Retail Sales zu keiner Veränderung kommen sollte. Ex Autos dürfte dem zuletzt erfolgten Anstieg um 0,4% M/M ebenfalls eine Stagnation gefolgt sein. Doch wichtig(er) könnten diesmal die Zahlen der Kontrollgruppe werden, die in den letzten Monaten deutlich gestiegen seien und damit Hinweise auf einen robusten Wachstumsbeitrag des privaten Konsums in der BIP-Berechnung geben würden. Wie immer seien bei der Interpretation der Zahlen auch die Revisionen mit einzubeziehen.

Ansonsten sollte auch ein Blick auf die ersten regionalen Umfrageergebnisse aus dem Unternehmenssektor in den USA für den September geworfen werden - mit jenen aus New York und Philadelphia stünden schon die prominentesten an. Zudem müsse auf die US-Industrieproduktion für August geachtet werden, die zuletzt deutlich angezogen habe, nun aber vermutlich schwächer ausgefallen sei. (15.09.2022/alc/a/a)