Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen: Nur wenig Bewegung


17.01.23 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - In einem ruhigen und impulslosen Handel präsentierten sich deutsche Staatsanleihen mit nur wenig Bewegung, so die Analysten der Nord LB.

Bei den US-Treasuries sei es ebenfalls ruhig geblieben - allerdings feiertagsbedingt.

Nach den bereits in der Nacht bekannt gegebenen Zahlen zum BIP-Wachstum Chinas im abgelaufenen vierten Quartal würden heute am Vormittag die Ergebnisse der Konjunkturumfrage des Mannheimer ZEW für den ersten Monat des Jahres von Marktinteresse sein. Die Analysten würden nach den bereits vorliegenden Daten vom Sentix erwarten, dass auch die Januarwerte von ZEW vermutlich einen Tick besser - also: weniger schlecht - als noch im Dezember ausfallen dürften.

So würden die Analysten für die ZEW-Konjunkturerwartungen mit einem leichten Anstieg auf -12 Punkte rechnen - der Tiefpunkt habe im September zum Hochpunkt der Energiepreisängste bei -60 Punkte gelegen. Hier sei also bereits ein sich abzeichnender langsamer Optimismus auszumachen, den man in der Lagebeurteilung, die sich bei zu erwartenden -59 Punkten kaum zum Besseren bewegen sollte, noch keinesfalls sehe.

Am Nachmittag folge dann der erste Indikator aus den USA für den Monat Januar: Der New Yorker Empire State Survey könnte sich marginal auf -8 Punkte verbessern, was die Finanzmärkte kaum vom Hocker reißen dürfte. (17.01.2023/alc/a/a)