Erweiterte Funktionen

Deutsche Staatsanleihen: Erneut Kursverluste


14.06.22 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Bei den deutschen Staatsanleihen knüpfte der Start in die neue Woche nahtlos an die Vorwoche an: Erneut gab es Kursverluste, so die Analysten der Nord LB.

Die Rendite der zehnjährigen Bund sei in Richtung der Marke von 1,6% gestiegen. Aber was sei das gegenüber einer Rendite von 4%, die italienische zehnjährige Papiere abwerfen würden. Bei den Kursen der US-Treasuries sei es ebenfalls erneut abwärts gegangen, die Rendite der zehnjährigen Anleihe habe zwischenzeitlich ein Elf-Jahreshoch erreicht

Vor den beiden morgigen Wochenhighlights mit den US-Einzelhandelsumsätzen und der FOMC-Sitzung würden sich heute die FinanzmarktteilnehmerInnen - zumindest in Deutschland - auf die Ergebnisse der ZEW-Umfrage konzentrieren wollen. Bereits vor einer Woche hätten es die Daten von Sentix angedeutet, dass sich die konjunkturelle Stimmung in Deutschland in den vergangenen Wochen nicht noch weiter verschlechtert habe. Immerhin! So würden die Analysten auch bei den heute anstehenden ZEW-Konjunkturerwartungen von einer gewissen Aufhellung auf -20 Punkte ausgehen, bei der ZEW-Lagebeurteilung falle diese auf -32,5 Punkten nur sehr moderat aus. Die konjunkturelle Abwärtsdynamik wäre demnach wenigstens zurückgegangen. Dennoch würden Lage und Aussichten für die Konjunktur deutlich im negativen Bereich und damit trübe bleiben. Entsprechendes dürfte dann auch der ifo-Geschäftsklimaindex - allerdings erst am 24. Juni - für den Monat Mai bestätigen. (14.06.2022/alc/a/a)