Erweiterte Funktionen

Deutsche Bundesanleihen deutlich erholt


20.06.22 09:00
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Deutsche Bundesanleihen und v.a. südeuropäische Papiere haben sich am Freitag deutlich erholt, so die Analysten der Nord LB.

Marktteilnehmer hätten auf ein Treffen von EZB-Präsidentin Lagarde mit den EU-Finanzministern zum geplanten neuen Instrument zur Begrenzung der Anleihespreads verwiesen. Dank einer Gegenbewegung auf die teils heftigen Verluste in den vergangenen Tagen hätten auch die Kurse der US-Staatsanleihen zum Wochenschluss zugelegt.

Die Bank of Japan (BoJ) beteilige sich nicht am globalen Trend zur geldpolitischen Straffung. Wie die Zentralbank mitgeteilt habe, sollten der Einlagensatz bei -0,1% und der langfristige Zins bei etwa 0% unverändert bleiben. Auch wolle die BoJ an ihren Käufen von Staatsanleihen und Aktien festhalten. Notenbankpräsident Kuroda sei zudem mit ungewöhnlich klaren Worten Spekulationen über eine mögliche Anhebung der Zielrendite für Staatsanleihen entgegengetreten. Diese unmissverständlichen Signale des Notenbankchefs hätten dem Yen natürlich nicht geholfen. (20.06.2022/alc/a/a)