Covered Bonds: Der Primärmarkt läuft wie ein Uhrwerk


21.09.22 09:44
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die letzte Ausgabe unserer Wochenpublikation datiert zurück auf den 7. September, so Dr. Frederik Kunze und Stefan Rahaus von der NORD/LB.

Nach Redaktionsschluss hätten sich bis zum gestrigen Dienstag 18 (!) Emittenten am Primärmarkt gezeigt. Am 7. September seien zunächst Aareal Bank (DE), Nordea (FI) sowie Macquarie (AU) auf ihre Investoren zugegangen. Aareal habe einen Hypothekenpfandbrief (EUR 625 Mio.; 7y) bei ms +11 Bp (Guidance: ms +13 Bp area) platziert, während Nordea eine Benchmark (ISIN XS2532376949 / WKN A3K9CE) (EUR 1,0 Mrd.; 10y) beim gleichen Reoffer-Spread an den Markt gebracht habe. Den Wiedereintritt in das EUR-Benchmarksegment habe Macquarie mit einem Bond (ISIN XS2531803828 / WKN A3K9BA) über EUR 600 Mio. bei ms +30 Bp (Guidance ms +32 Bp area) gefeiert.

Am 12. September hätten dann Emittenten aus der DACH-Region nachgezogen. Mit einem Grünen Pfandbrief (ISIN DE000NLB3Z75 / WKN NLB3Z7) (EUR 500 Mio.; WNG; 5y) bei ms +1 Bp habe sich die NORD/LB das zweite Mal in 2022 am Markt gezeigt. Das Orderbuch habe sich auf EUR 2,6 Mrd. summiert, die Bid-to-Cover-Ratio habe bei 5,2x gelegen. Damit sei die NORD/LB nach der BHH Mitte August erst der zweite Emittent gewesen, der in diesem Jahr eine Bid-to-Cover-Ratio von über 5x habe aufweisen können. Auffällig sei hier, dass beide Pfandbriefe einen grünen ESG Hintergrund mitgebracht hätten.

Mit einer Dual Tranche (ISIN DE000A30VPC2 / WKN A30VPC, ISIN DE000A30VPD0 / WKN A30VPD) (EUR 1,0 Mrd.; 5y & EUR 500 Mio.; 10y) habe die Deutsche Bank die Zahl der Pfandbriefe an diesem Handelstag auf drei erhöht. Die Reoffer-Spreads hätten mit ms +4 Bp (5y) sowie ms +12 Bp (10y) um vier bzw. zwei Basispunkte unterhalb der Guidance gelegen.

Aus Österreich habe sich die Erste Group am Markt gezeigt. Der Deal (ISIN AT0000A306J4 / WKN EB09MN) über EUR 750 Mio. (8y) habe über EUR 1,4 Mrd. an Ordervolumen auf sich vereint. Nach einem Start in die Vermarktungsphase bei ms +19 Bp area habe der Bond final bei ms +16 Bp gepriced werden können.

Am 13. September seien Deals der UniCredit Bank Austria (AT), DZ HYP (DE) sowie Coventry Building Society (ISIN XS2534984716 / WKN A3K9KE) (GB) gefolgt. Die UniCredit Bank Austria habe eine neue Benchmark (ISIN AT000B049929 / WKN A3K9J0) (EUR 500 Mio.; 5y) bei ms +10 Bp begeben. Die DZ HYP habe ihre Präsenz im EUR-Benchmarksegment mit einem frischen Bond (ISIN DE000A3MQUX3 / WKN A3MQUX) über EUR 750 Mio (9,2y; Reoffer-Spread: ms +7 Bp) verstärkt. Mit gewisser Spannung habe zudem die erste EUR-Benchmark aus dem UK seit Anwendung des neuen europäischen Rechtsrahmens erwartet werden dürfen. Unsicherheiten mit Blick auf die LCR-Fähigkeit von UK Covered Bonds dürften zumindest teilweise durch den hohen Anteil von EMU-Investoren bzw. "Banks" zerstreut worden sein. Die Emission über EUR 500 Mio. mit einer Laufzeit von 4,2 Jahren sei jedoch auch durch ein recht wohlwollendes Pricing bei ms +27 Bp (Guidance: ms +30 Bp area) unterstützt worden.

Es seien Deals der Helaba (DE) (ISIN XS2536375368 / WKN HLB2QL), Sparebanken Vest (NO) (ISIN XS2536376416 / WKN A3K9MG) und der ING Bank (NL) (ISIN XS2534912485 / WKN A3K9KJ) am 14. sowie der Eika Boligkreditt (NO) (ISIN XS2536806289 / WKN A3K9PM) am 15. September gefolgt. Der Marktauftritt der Helaba über EUR 1,5 Mrd. habe schließlich ein Orderbuch von EUR 3,7 Mrd. (Bid-to-Cover-Ratio: 2,5x) vereint und auf der Basis in der Vermarktung um fünf Basispunkte auf ms -3 Bp einengen können. Die Sparebanken Vest platziere ihre frische Benchmark (EUR 750 Mio.; 5y) bei ms +10 Bp (Guidance: ms +14 Bp area). Die ING habe mit einer Benchmark über EUR 1,0 Mrd. (Re-offer-Spread: ms +9 Bp) das 2022er Neuemissionsvolumen aus den Niederlanden auf EUR 8 Mrd. erhöht. Die Eika Boligkreditt habe für ihren Grünen Covered Bond über EUR 500 Mio. (Laufzeit 6y) ein beeindruckendes Investoreninteresse auf sich gezogen (Orderbuch: EUR 2 Mrd.; Bid-to-Cover-Ratio: 4x) und der Deal habe im Rahmen des Bookbuildings um fünf Basispunkte auf ms +12 Bp reinziehen können.

Zum Start in die neue Handelswoche habe die LBBW (DE) trotz des Feiertages in UK eine durch ihren öffentlichen Pool gedeckte EUR-Benchmark (ISIN DE000LB38077 / WKN LB3807) (EUR 1 Mrd.; 4,4y; Buch EUR 2,9 Mrd.) bei ms -4 Bp (Guidance ms +1 Bp) platziert und sei damit einmal mehr dem Wunsch der Investoren nach kurzen Laufzeiten nachgekommen.

Ebenfalls das kürzere Laufzeitband hätten am gestrigen Dienstag die Raiffeisen Bank International AG (ISIN XS2537097409 / WKN nicht bekannt) (EUR 500 Mio.; WNG; 4y) sowie die UniCredit Bank AG (ISIN DE000HV2AY12 / WKN HV2AY1) (EUR 500 Mio.; WNG; lange 5y) mit einem Pfandbrief im grünen Format bedient. Die RBI sei mit einer Guidance von ms +24 Bp area auf die Investoren zugegangen und habe mit einem Orderbuch von nur EUR 500 Mio. den finalen Spread nicht einengen können. Den Erfolg der NORD/LB im Hinblick auf die Bid-to-Cover-Ratio noch übertreffen können habe die HVB, die mit einem Investoreninteresse von EUR 3,25 Mrd. EUR für ihren vierten Marktauftritt in diesem Jahr den finalen Emissionsspread bei ms +0 Bp habe festlegen können. Die anfängliche Guidance habe noch bei ms +6 Bp area gelegen. Die Bid-to-Cover-Ratio habe damit bei rekordverdächtigen 6,5x gelegen und sei laut den Aufzeichnungen der Analysten der NORD/LB erst zweimal übertroffen worden: 2020 durch die Belfius Bank (EUR 3,3 Mrd. Buch bei EUR 500 Mio. Emissionsvolumen; Ratio 6,6x) und 2019 durch die Yorkshire Building Society (EUR 3,5 Mrd. Buch bei EUR 500 Mio. Emissionsvolumen; Ratio 7,0x).

Das siebenjährige Segment habe ebenfalls gestern die schwedische Stadshypotek (ISIN XS2536938439 / WKN nicht bekannt) bei einer Guidance von ms +16 Bp area getestet. Der finale Emissionsspread sei mit einem Buch von EUR 1,5 Mrd. bei ms +12 Bp und das Anleihevolumen auf EUR 1,0 Mrd. festgelegt worden. Für den Rest der Woche würden die Analysten der NORD/LB aufgrund der anstehenden FED-Zinsentscheidung und der ECBC-Konferenz in Wien, auf der viele Covered Bond Marktteilnehmer anwesend sein würden, ein deutlich zurückgehendes Primärmarktgeschehen erwarten, welches jedoch in der kommenden Woche gleich wieder an Schwung gewinnen sollte. (Ausgabe 29 vom 21.09.2022) (21.09.2022/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Werte im Artikel
-    plus
0,00%
97,35 minus
-0,48%
98,43 minus
-0,48%
96,18 minus
-0,51%
97,15 minus
-0,56%
97,77 minus
-0,57%
96,26 minus
-0,62%
97,68 minus
-0,64%
94,59 minus
-0,67%
96,01 minus
-0,70%
96,86 minus
-0,72%
95,46 minus
-0,79%
96,18 minus
-0,85%
94,35 minus
-0,89%
94,69 minus
-0,92%
93,41 minus
-1,04%
93,36 minus
-1,37%