Covered Bonds-Primärmarkt: Eindrucksvolle neun Benchmarks aus sechs Jurisdiktionen


07.09.22 12:26
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - In den vergangenen fünf Handelstagen zeigten sich insgesamt acht EUR-Benchmarkemittenten aus sechs Jurisdiktionen am Primärmarkt und platzierten neun Bonds mit einem Gesamtvolumen in Höhe von EUR 10 Mrd., so Dr. Frederik Kunze von der NORD/LB.

Dieses Emissionsaufkommen sei durchaus bemerkenswert. Wir tragen der bisherigen und aktuellen Dynamik sowie den von uns für das Jahr 2022 noch erwarteten Primärmarktauftritten Rechnung und passen in der Folge unsere Angebotsprognose an, so die Analysten der NORD/LB.

Zurück zum Primärmarkt: Bereits am vergangenen Mittwoch sei mit HSBC SFH (France) ein weiterer Emittent aus Frankreich auf seine Investoren zugegangen. Das Institut habe die Bücher der Transaktion (ISIN FR001400CK81 / WKN A3K813) über EUR 500 Mio. (WNG; 10y) bei einer Guidance von ms +30 Bp area geöffnet. Der Reoffer-Spread habe final bei ms +25 Bp gelegen; das Orderbuch sei auf EUR 1,9 Mrd. gekommen. Die NIP habe in der Größenordnung von zwei bis drei Basispunkten gelegen.

Erwähnenswert mit Blick auf HSBC SFH (France) sei zudem, dass durch die im November 2021 vereinbarte Übernahme der Retail-Aktivitäten der HSBC Continental Europe durch die My Money Group (ebenfalls aus Frankreich) auch die Covered Bond-Emittentin übertragen werde.

Am gleichen Tag durften wir außerdem Zeugen eines Primärmarktprojekts werden, welches gleich aus mehreren Gründen als außergewöhnlich angesehen werden darf, so die Analysten der NORD/LB. So habe Banco Santander aus Spanien eine Dual Tranche (ISIN ES0413900848 / WKN A3K84A; ISIN ES0413900855 / WKN A3K84B) mit einem Gesamtvolumen von EUR 3,5 Mrd. am Markt platziert (EUR 2,25 Mrd.; 5y & EUR 1,25 Mrd.; 10y). Diese Größenordnung sei im Benchmarksegment seit dem Jahr 2014 nicht mehr zu beobachten gewesen. Zudem habe es sich um die ersten beiden Emissionen des Landes gehandelt, die auf Basis der im Kontext der europäischen Covered Bond-Harmonisierung überarbeiteten Gesetzgebung platziert worden seien.

Erstmalig sei außerdem eine Platzierung spanischer EUR-Benchmarks als Soft Bullet Covered Bonds erfolgt. Als Covered Bond-Jurisdiktion habe Spanien zu den letzten "Bastionen" von "Hard Bullets" gezählt. Die Bonds seien bei Reoffer-Spreads in Höhe von ms +20 Bp (5y; Guidance: ms +25 Bp area) bzw. ms +42 Bp (10; Guidance: ms +45 Bp area) gepriced worden. Das Orderbuch für die Dual Tranche sei mit EUR 6,2 Mrd. kommuniziert worden, wobei ein größeres Gewicht auf die kürzere Laufzeit entfallen sei. Die Allokation sei schwerpunktmäßig in Richtung von Investoren aus Frankreich (28%), der DACH-Region (26%) sowie den Nordics (22%) gefolgt. Nach Investorengruppen hätten Fund Manager (35%) und Banken (32%) dominiert. Auf die Kategorie Versicherungen und Pensionsfonds seien noch 19% entfallen, während Central Banks/OI 13% zuzurechnen gewesen seien.

Das Emissionsvolumen in Spanien komme im laufenden Jahr nach dieser neuen Transaktion auf ein Volumen in Höhe von EUR 5 Mrd. (2021: EUR 700 Mio.; 2020: EUR 3,5 Mrd.), wobei die Analysten der NORD/LB im weiteren Verlauf mit zusätzlichen Primärmarktauftritten rechnen würden. Der Emissionsmonat August habe damit mit einem Emissionsvolumen in Höhe von insgesamt EUR 14,75 Mrd. geschlossen. Dieser Wert markiere im historischen Vergleich für den Monat August gleichzeitig das größte Aufkommen an frischen Deals seit mehr als acht Jahren. Allein auf Monatsbasis habe der Net Supply bei EUR 10 Mrd. gelegen. Bei einer Range von ein bis zwölf Basispunkten habe die durchschnittliche Neuemissionsprämie bei +5,2 Bp gelegen und damit unter den Niveaus aus den Monaten Juli (+7,7 Bp) und Juni (+8,9 Bp).

Nach dem starken August deute sich bereits nach wenigen Handelstagen auch eine hohe Dynamik für den September an. Und an dieser Stelle erinnern wir uns gern an die Ausgabe unserer Wochenpublikation vom 22. September 2021, im Rahmen derer wir von einen "September to remember" gesprochen haben, so die Analysten der NORD/LB. Insgesamt hätten damals schließlich EUR 21,3 Mrd. frische Benchmarks allein in diesem Monat zu Buche gestanden.

Den diesjährigen Start in den September habe am vergangenen Donnerstag die HYPO NOE AG aus Österreich mit einer Benchmark (ISIN AT0000A305R9 / WKN A3K822) über EUR 500 Mio. (WNG; 7,8y) gemacht. Der finale Reoffer-Spread für den Deal habe bei ms +19 Bp gelegen (anfängliche Guidance ms +20 Bp area) und Orders von insgesamt 45 Accounts auf sich vereinen können.

Der erste Deal in der aktuellen Handelswoche sei am Montag auf CFF (ISIN FR001400CM22 / WKN nicht bekannt) aus Frankreich zurückgegangen. EUR 1,25 Mrd. mit einer Laufzeit von siebeneinhalb Jahren seien hier bei ms +11 Bp allokiert worden (Guidance: ms +15 Bp area).

Am gestrigen Dienstag hätten quasi auf dem Fuße folgend weitere Emittenten an den Markt gedrängt. Die Danske Mortgage Bank habe eine frische Benchmark (ISIN XS2531929094 / WKN nicht bekannt) kurzer Laufzeit (3y) offeriert und EUR 1,25 Mrd. bei ms flat platziert (Guidance: ms +5 Bp area). Aus Deutschland seien sowohl die Bausparkasse Schwäbisch Hall (Ticker: BAUSCH) als auch die ING-DiBa (Ticker: INGDIB) mit einem Hypothekenpfandbrief auf ihre Investoren zugegangen. Beide Institute würden zu denjenigen Emittenten gehören, deren hypothekarische Deckungsstöcke einen hohen Anteil an wohnwirtschaftlichen Cover Assets aufweisen würden. Nach ihrem ESG-Debüt im September 2021 habe die INGDIB ihren zweiten Grünen Pfandbrief (ISIN DE000A2YNWB9 / WKN A2YNWB) (EUR 1 Mrd.; 8y) bei ms +2 Bp und damit vier Basispunkte unterhalb der anfänglichen Guidance platziert. Der Bond (ISIN DE000A30VN02 / WKN A30VN0) der BAUSCH (EUR 500 Mio.; 7y) sei ebenfalls bei ms +6 Bp area in die Vermarktungsphase gestartet und auch mit einem Reoffer-Spread von ms +2 Bp platziert worden.

Ebenfalls am gestrigen Dienstag habe sich ein weiterer Emittent aus Kanada am Markt gezeigt. Die Royal Bank of Canada (RBC) habe für ihre frische Benchmark (ISIN XS2531567753 / WKN nicht bekannt) die Bücher bei ms +20 Bp area geöffnet. Im Rahmen der Vermarktung habe sich der Spread auf ms +17 Bp eingeengt. Bei einem Deal mit einem Volumen in Höhe von EUR 1,5 Mrd. und einem Orderbuch in der Größenordnung von EUR 2 Mrd. habe die Bid-to-Cover-Ratio bei 1,3x gelegen.

Im Emissionsmonat September 2022 stünden am 6. September somit bereits EUR 6 Mrd. zu Buche. Wir steuern hier womöglich nach 2021 auch in 2022 auf einen weiteren "September to remember" zu; gleichwohl dürfen wir an dieser Stelle nicht vergessen, dass sich die für den gesamten Monat erwarteten Fälligkeiten immerhin auf EUR 20,3 Mrd. summieren, so die Analysten der NORD/LB.

Sekundärmarktseitig bleibe die hohe Dynamik am Primärmarkt nicht ohne Konsequenzen. Gleichwohl dürfe insbesondere für die jüngsten Deals aus dem Emissionsmonat August noch eine solide Performance konstatiert werden. Dies gelte auch für die Covered Bonds der Banco Santander, die den spanischen Markt neu eröffnet habe. Die grundsätzliche Gemengelage, nach der kürzere Laufzeiten stärker gefragt würden, setze sich nach dem Eindruck der Analysten der NORD/LB fort. Zudem würden die Analysten der NORD/LB mit einer stärkeren Ausdifferenzierung mit Blick auf die Jurisdiktionen rechnen. Das anhaltend hohe Emissionsaufkommen in Verbindung mit einem grundsätzlich zu beklagenden Schleier der Ungewissheit an den Finanzmärkten dürfte zudem perspektivisch auf dem Momentum in den Handelsbüchern lasten.

Bereits am vergangenen Mittwoch habe die DekaBank ihre bereits vierte Emission im EUR-Subbenchmarksegment im laufenden Jahr platziert. Der Öffentliche Pfandbrief mit einem Volumen von EUR 250 Mio. sei nach einer anfänglichen Guidance bei ms +2 Bp area mit einem finalen Reoffer-Spread von ms -3 Bp bepreist worden. Das finale Orderbuch habe sich auf ansehnliche EUR 1,45 Mrd. summiert. Nach Investorengruppen hätten Banken (88%) dominiert, während mit Blick auf die geographische Verteilung Investoren aus Deutschland mit einem Anteil von 88% die größte Gruppe gestellt hätten. Mit dieser Transaktion übersteige das diesjährige Emissionsvolumen im EUR-Subbenchmarksegment nunmehr mit EUR 6,1 Mrd. knapp die Marke von EUR 6 Mrd.

Bereits am vergangenen Donnerstag sei vom European Covered Bond Council (ECBC) die aktuelle Ausgabe des ECBC Factbooks vorgelegt worden. Auch in der 17. Auflage des Handbuchs für die internationalen Covered Bond-Märkte lägen die Schwerpunkte der Publikation auf den Covered Bond-Gesetzgebungen rund um den Globus, regulatorischen Einordnungen und marktrelevanten Weiterentwicklungen wie beispielsweise dem Teilsegment für nachhaltige Covered Bonds. Auch die Implikationen der sich verändernden Rahmenbedingungen insbesondere durch die Geldpolitik und die Nachwirkungen der Coronakrise würden im Factbook abgehandelt. Gemeinsam mit dem Handbuch lege das ECBC auch in 2022 eine aktualisierte Jahresstatistik für den globalen Covered Bond-Markt vor, die die Analysten der NORD/LB im Rahmen der nächsten Ausgabe ihrer Wochenpublikation am 21. September näher beleuchten würden. (Ausgabe 28 vom 07.09.2022) (07.09.2022/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
93,601 € 94,716 € -1,115 € -1,18% 07.10./22:05
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
FR001400CK81 A3K813 100,17 € 93,01 €
Werte im Artikel
-    plus
0,00%
97,70 minus
-0,42%
96,03 minus
-0,59%
95,92 minus
-0,60%
95,21 minus
-0,76%
94,32 minus
-0,93%
94,46 minus
-1,01%
93,60 minus
-1,18%