Erweiterte Funktionen

Covered Bonds: Fortsetzung des hohen Emissionsaufkommens erwartet


13.01.23 10:35
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In dieser Woche setzte sich die bereits in der Vorwoche begonnene, hohe Emissionstätigkeit fort, so die Analysten der Helaba im Kommentar zum Covered Bonds-Markt.

Insgesamt seien 13. mit einem Gesamtvolumen von 12,25 Mrd. EUR platziert worden. Ein Trend hin zu Dual- oder Multi-Tranche-Transaktionen zeichne sich derzeit ab. Mit dieser Art der Transaktionsgestaltung sei es möglich verschiedene Investorengruppen, die an unterschiedlichen Laufzeiten interessiert seien, anzusprechen. DZ Hyp, BPCE SFH und die Deutsche Bank hätten in dieser Woche ein solches Format gewählt. Der 3-jährige grüne Covered Bond der DZ Hyp sei es auch gewesen, der mit einem Orderbuch von rund 4 Mrd. EUR und einer achtfachen Überzeichnung herausgeragt habe. Insgesamt liege der Nachfrageschwerpunkt weiterhin im kurzen bis mittleren Laufzeitenband.

Bemerkenswerterweise sei es wieder möglich, längere Laufzeiten von beispielsweise zehn Jahren erfolgreich zu platzieren. Die Neuemissionsprämien würden auf erhöhtem Niveau verharren. Wie bereits in der Vorwoche bleibe in den Orderbüchern die Preissensitivität z.T. hoch, wodurch das Spread-Einengungspotenzial limitiert werde. Insgesamt sei die Chance auf eine Spread-Einengung bei kurzlaufenden Emissionen "nationaler Champions" noch am größten, insbesondere wenn bereits zu Beginn der Vermarktung das Emissionsvolumen limitiert worden sei.

Auf dem Sekundärmarkt würden bedingt durch die üblichen Switching-Aktivitäten der Kundschaft, "raus aus Alt, rein in Neu", die Risikoaufschläge bei bestehenden Anleihen mit nach oben gezogen. Bei den Laufzeiten würden kurze Fälligkeiten weiterhin der "Sweet Spot" bleiben. Eine Ausweitung der Sekundärmarkt-Spreads könne beobachten werden.

Nach den Äußerungen von Isabell Schnabel, Mitglied des Direktoriums der Europäischen Zentralbank (EZB), würden wohl grüne Investments seitens der Notenbank zukünftig eine größere Bedeutung erhalten. Zunächst scheine es, als würden Supras, Agencies und Corporates dabei im Fokus zu stehen. Eine derartige Vorgehensweise sollte letztlich auch auf Covered Bonds abstrahlen. Dadurch würden nach Erachten der Analysten der Helaba allen voran grüne Covereds aber auch andere ESG-Covereds einen relativen Spread-Support erhalten.

Weiterhin sei nach Erachten der Analysten der Helaba in den kommenden Wochen mit einer Fortsetzung des hohen Emissionsaufkommens zu rechnen. Insbesondere würden hohe Fälligkeiten und die bis Ende Februar seitens der EZB anhaltenden Aktivitäten diesen Trend unterstützen. (Ausgabe vom 12.01.2023) (13.01.2023/alc/a/a)