Erweiterte Funktionen

Chefvolkswirt Gautry zum EZB-Zinsentscheid: "Vielleicht die letzte Zinserhöhung"


15.09.23 10:15
Union Bancaire Privée

Genf (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat die Märkte nicht wirklich mit ihrer Zinserhöhung überrascht, so Patrice Gautry, Chefvolkswirt der Schweizer Privatbank UBP (Union Bancaire Privée).

Vielmehr hätten einige taubenhafte Formulierungen in ihrer Forward Guidance überrascht.

Zwar gebe es nach wie vor Inflationsrisiken, doch hätten die Leitzinsen ein restriktives Niveau erreicht und könnten nach Ansicht der EZB dort für einen sehr langen Zeitraum verbleiben.

Die EZB habe implizit erklärt, dass die Zinssätze jetzt ihren Höchststand erreicht hätten oder diesem sehr nahe seien. Ob es einen weiteren Zinsschritt gebe, hänge von der künftigen Kerninflation ab, die der EZB nach wie vor am wichtigsten seien. Dennoch habe Frau Lagarde erwähnt, dass die Inflation in den nächsten Monaten aufgrund der sehr positiven Effekte auf Seiten der Energiepreise weiter deutlich zurückgehen dürfte.

Die Formulierung von "hinreichend restriktiven" Zinssätzen für einen "hinreichend langen Zeitraum" klinge für die Märkte nun dovisher als in früheren Mitteilungen der EZB. Die Wahrscheinlichkeit einer weiteren Zinserhöhung dürfte angesichts des erwarteten Szenarios für das Wachstum und die Inflationsentwicklung sinken. (Ausgabe vom 14.09.2023) (15.09.2023/alc/a/a)