Bund-Future: Erneute Gewinne nicht ausgeschlossen


24.06.22 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die Risikoaversion ist erhöht, wofür Sorgen vor Energieengpässen und Konjunkturängste verantwortlich zu machen sind, berichten die Analysten der Helaba.

Die Bundesregierung habe die Gas-Notfallplanstufe 2 ausgerufen. Zudem seien die Einkaufsmanagerindices in Frankreich, Deutschland und der Eurozone schwächer ausgefallen als erwartet. Sie würden für das heute anstehende ifo Geschäftsklima Deutschland kein gutes Omen darstellen.

Am deutschen Aktienmarkt sei es zu weiteren Kursverlusten gekommen, während Bundesanleihen gefragt gewesen seien. Bunds mit 10-jähriger Laufzeit würden unter 1,45% annähernd 40 Bp. tiefer als Anfang der Woche rentieren. Sicherheit sei gefragt und die meisten Peripheriespreads seien gestiegen. Das Ausmaß sei aber überschaubar - dank des von der EZB in Aussicht gestellten Anti-Fragmentierungsprogramms.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe im Zuge seiner Kursgewinne das erste Retracement des seit Ende Mai zu beobachtenden Abwärtsimpulses (146,25) überwunden und auch die 21-Tagelinie bei 147,76 habe keinen Widerstand mehr leisten können. Inzwischen notiere er aber wieder darunter. Die Volatilität sei extrem groß. Positiv hervorzuheben sei das MACD-Kaufsignal. Vor diesem Hintergrund könnten erneute Gewinne nicht ausgeschlossen werden. Das nächste Retracement sei bei 149,69 zu finden. (24.06.2022/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
150,596 148,7502 1,8458 +1,24% 01.01./01:00
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0009652644 965264 177,61 140,80