Erweiterte Funktionen

Bank of Japan hält am Negativzins fest


08.11.22 11:14
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - In Japan tagte vergangene Woche der geldpolitische Rat, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Bank of Japan (BoJ) in Tokio habe die Zinsen letzten Freitag unverändert bei -0,10% gelassen und sei damit ihrer ultralockeren Geldpolitik treu geblieben. Der gegen sinkende Umfragewerte kämpfende Ministerpräsident Fumio Kishida plane gerade ein Konjunkturpaket zur Abfederung der Inflation von 71,6 Bio. Yen (knapp 500 Mrd. Euro).

Die Inflation sei zwar im Vergleich zu Europa oder den USA niedrig, dennoch seien die 3,00% für Japan hoch! Viele japanischen Unternehmen würden über steigende Importpreise klagen, die durch den Kursverfall des Yen noch verstärkt würden. Die Zinsdifferenz zwischen den USA und Japan verstärke diesen Verfall weiter. Bei Werten von knapp 152 (USD/JPY) habe die Notenbank interveniert, um den Absturz des Yen zumindest zu bremsen. (08.11.2022/alc/a/a)