Erweiterte Funktionen

Bank of Japan-Sitzung auf dem Programm - AUD/JPY unter der Lupe


16.01.23 15:15
XTB

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - AUD/JPY wird heute höher gehandelt, was vor allem auf die Schwäche des Japanischen Yen zurückzuführen ist, so die Experten von XTB.

Der JPY gehöre heute zu den G10-Währungen mit der schlechtesten Performance, nachdem die Bank of Japan Anleihen gekauft habe, um die Renditen zu drücken. Die Bank of Japan werde diese Woche im Fokus stehen, da sie ihre nächste geldpolitische Entscheidung am Mittwoch um ca. 4:00 Uhr bekannt geben werde. Obwohl keine Änderung der Zinssätze erwartet werde, habe es einige Hinweise darauf gegeben, dass die BoJ eine Überprüfung ihrer Politik durchführen und auch die Nebenwirkungen ihrer lockeren Politik untersuchen werde. Diese Medienberichte hätten die Hoffnungen der Märkte auf einen weiteren Zinsschritt geschürt, nachdem sich die Bandbreite um die Zielrendite für 10-jährige Anleihen vergrößert habe.

Angesichts der Zurückhaltung der BoJ bei der Anhebung der Zinsen und der Tatsache, dass sie immer wieder im oberen Bereich der Zielrendite interveniere, sei es jedoch wahrscheinlich, dass der nächste geldpolitische Schritt eine weitere Ausweitung des Bandes sein werde. Während man auf die Entscheidung der BoJ bis Mittwoch warten müsse, könnte AUD/JPY auch während der bevorstehenden asiatischen Sitzung einige Bewegungen erleben, da die monatlichen chinesischen Konjunkturdaten für Dezember und der BIP-Bericht für das vierte Quartal 2022 veröffentlicht werden sollten (3:00 Uhr).

Ein Blick auf AUD/JPY im 4-Stundenchart zeige, dass die jüngste Erholung knapp unterhalb der mittelfristigen Abwärtstrendlinie gestoppt worden sei. Später habe das Paar seinen Abwärtstrend fortgesetzt. Der Pullback sei gestoppt worden, bevor die untere Grenze der lokalen Marktgeometrie erreicht worden sei, was darauf hindeute, dass der kurzfristige Aufwärtstrend, der Ende Dezember 2022 begonnen habe, immer noch intakt sei. (16.01.2023/alc/a/a)