Australien: Notenbank erhöht Leitzins


09.06.22 10:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Am 07.06.2022 hat die australische Notenbank (Reserve Bank of Australia, RBA) den Leitzins auf 0,85% angehoben, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Als Grund nenne die RBA die steigende Inflation (aktuell +5,1%). Die Notenbank sei zuversichtlich, dass die Inflation 2023 bereits wieder im Zielband von 2% - 3% notieren werde. Die Erwartung sei nachvollziehbar. Inflationswerte seien ein 12-Monats-Vergleichswert. Heiße überspitzt formuliert: Seien auf Sicht der nächsten zwölf Monaten die Rohstoffpreise konstant, würden diese auch keinen Inflationsdruck verursachen. Zumindest in der Statistik. Die Brieftasche leide weiter an der Zapfsäule.

Inflationsdruck komme aber vom Arbeitsmarkt. Die Arbeitslosenrate liege bei tiefen 3,9%. Das sei die niedrigste Rate seit rund 50 Jahren! Zum Wirtschaftswachstum äußere sich die Notenbank zuversichtlich. Für 2022 werde ein Wachstum von 3,3% erwartet. In Anbetracht der Gesamtentwicklung würden 2022 noch weitere Zinsschritte folgen. Der Australische Dollar (AUD) sei eine gesuchte Währung, auch wenn die Fakten bekannt und größtenteils im Kursverlauf eingepreist seien. Die Vorzeichen seien gut, sodass EUR/AUD durchaus das Potenzial habe Werte von 1,4500 zu erreichen. (09.06.2022/alc/a/a)