Erweiterte Funktionen

Ausblick auf die Geldpolitik der EZB - steigender Druck


08.06.22 09:32
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Die Tatsache, dass die Inflationsdaten für die Eurozone erneut nach oben überraschten (8,1% ggü. Vj. und Kerninflation 3,8% ggü. Vj.) scheint zu zeigen, dass der Preisdruck schnell außer Kontrolle geraten könnte; er liegt deutlich über dem EZB-Ziel von 2%, so die Analysten von Postbank Research.

In Verbindung mit der angespannten Lage auf dem Arbeitsmarkt dürfte die EZB auf ihrer Sitzung in dieser Woche höchstwahrscheinlich beschließen, ihre Netto-Anleihekäufe ab Juli zu beenden und auch die kürzlich im EZB-Blog veröffentlichte Prognose der Notenbankpräsidentin Christine Lagarde bekräftigen, wonach die Zinssätze zweimal angehoben und der Negativzinsbereich bis Ende September verlassen werden dürfte. Es sieht zwar so aus, als ob wir in Europa noch nicht den Höhepunkt der Inflation erreicht haben, aber zumindest die Erwartungen könnten bereits bei ihrem Maximum liegen, so die Analysten von Postbank Research. Eine der wichtigsten Fragen für Anleger laute jetzt: Wann werde die Inflation auch in der Eurozone fallen?

Es werde erwartet, dass die EZB das Ende des Anleihekaufprogramms und das weitere Vorgehen bei den Leitzinsen bekannt gebe. (Ausgabe vom 07.06.2022) (08.06.2022/alc/a/a)