Allianz-Memory Express-Anleihe mit 9% Zinsen und 35% Schutz - Anleiheanalyse


22.11.22 11:00
ZertifikateReport

Gablitz (www.anleihencheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateReport" stellen in einer aktuellen Ausgabe die Memory Express-Anleihe (ISIN AT0000A31FZ6 / WKN EB09N6) der Erste Group auf die Aktie der Allianz vor.

In der aktuellen Zeit der Geldentwertung, die von steigenden Zinsen nicht kompensiert oder sogar überkompensiert werden könnten, würden Strukturierte Anlageprodukte durchwegs die Möglichkeit bieten, den Kaufkraftverlust zu reduzieren. In Kombination mit möglichst soliden Basiswerten könnten solche Produkte, wie beispielsweise Memory Express-Anleihen oder -Zertifikate, zufriedenstellende Renditen abwerfen.

Wer die als leicht unterbewertet eingestuften Allianz-Aktie als soliden Basiswert mit begrenztem Abwärtspotenzial ansehe, könnte als Alternative zum direkten Aktienkauf die Investition in die aktuell zur Zeichnung angeboten Memory Express Anleihe auf die Allianz-Aktie der Erste Group in Erwägung ziehen. Dieses Produkt werde nicht nur bei einem steigenden, sondern auch bei einem stagnierenden oder fallenden Aktienkurs positive Rendite abwerfen.

Der Allianz-Schlusskurs vom 30.11.22 werde als Ausübungspreis für die Memory Express-Anleihe fixiert. Bei 65 Prozent des Ausübungspreises werde sich die Barriere befinden. Notiere die Allianz-Aktie am ersten Bewertungstag in einem Jahr, am 24.11.23, auf oder oberhalb des Ausübungspreises, dann werde die Anleihe mit 100 Prozent plus einer Zinszahlung in Höhe von 9,00 Prozent zurückbezahlt. Werde der Aktienkurs an diesem Tag zwischen der Barriere und dem Ausübungspreis gebildet, dann werde nur der 9,00-prozentige Zinskupon ausbezahlt und die Laufzeit der Anleihe verlängere sich zumindest um ein weiteres Laufzeitjahr, nachdem die gleiche Vorgangsweise wie am ersten Bewertungstag angewendet werde.

Wenn die Allianz-Aktie an einem der Bewertungstage unterhalb der Barriere notiere, dann entfalle die Zinszahlung für das vorangegangene Laufzeitjahr. Die entgangene Zinszahlung werde allerdings nachgereicht, wenn der Aktienkurs an einem der nachfolgenden Bewertungstage wieder oberhalb der Barriere liege. Laufe die Anleihe bis zum letzten Bewertungstag (24.11.27), dann werde sie mit dem Nennwert und den ausstehenden Zinszahlungen getilgt, wenn die Aktie oberhalb der Barriere notiere. Befinde sich die Allianz-Aktie an diesem Tag mit mehr als 35 Prozent im Vergleich zum Ausübungspreis im Minus, dann werde die Anleihe mittels der Lieferung einer am 30.11.22 errechneten Anzahl von Allianz-Aktien getilgt.

Die Erste Group-Memory Express-Anleihe auf die Allianz-Aktie, maximale Laufzeit bis 01.12.27, könne derzeit ab einem Mindestveranlagungsvolumen von 3.000 Euro in einer Stücklung von 1.000 Euro mit 100 Prozent derzeit in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent plus bis zu 2 Prozent Ausgabeaufschlag erworben werden.

Diese, den Nachhaltigkeitskriterien der Erste Group entsprechende Memory Express-Anleihe, ermögliche in maximal 5 Jahren bei einem bis zu 35-prozentigen Kursrückgang der Allianz-Aktie eine Bruttojahresrendite in Höhe von 9,00 Prozent. (22.11.2022/alc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.