Erweiterte Funktionen

10-jährige Rendite USA (Monatschart): Höchster Stand seit 2011 - Chartanalyse


22.09.22 08:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Den Anleihemärkten droht 2022 das schwächste Jahr der Historie. Der Kursverlauf der 10-jährigen Rendite USA bleibt dabei unverändert einer der entscheidenden Taktgeber für die weitere Entwicklung, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Nach dem historischen Bruch des seit 1981 bestehenden Abwärtstrends (akt. bei 2,55%) sei dieser Trendbruch über die Sommermonate durch einen lehrbuchmäßigen Pullback bestätigt worden. Die Bedeutung dieses "supports" werde noch zusätzlich durch den langfristigen gleitenden Durchschnitt der letzten 200 Monate (akt. bei 2,63%) unterstrichen. Der nachhaltige Spurt über die horizontalen Hürden bei 3,04%/3,26 % - inklusive eines neuen Verlaufshochs (3,64%) - sorge für zwei zusätzliche Ausrufezeichen. Letzteres sei zudem gleichbedeutend mit dem höchsten Stand seit 2011! Per Saldo sei der Trend absolut intakt, sodass Anleger weiter von steigenden Renditen ausgehen müssten. Die verschiedenen Hoch- und Tiefpunkte bei rund 4,00% würden dabei das nächste Anlaufziel definieren. Während das o. g. Hoch von 2018 bei 3,26% auf der Unterseite eine erste Haltemarke bilde, würde erst ein Rückfall in den eingangs erwähnten alten Abwärtstrend einen langfristigen "game changer" darstellen. (22.09.2022/alc/a/a)