Logo
NEWS - Allgemein
www.anleihencheck.de
03.09.21 09:30
Tschechien: Zinsschritte stützen die Krone
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Inflation lag im August mit +3,4% erneut über dem Zielkorridor von 1% bis 3% der tschechischen Notenbank (CNB), so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Der Inflationsanstieg sei den gestiegenen Rohstoffpreisen geschuldet. Aber auch der sehr stabile Arbeitsmarkt sorge trotz Pandemie für Lohndruck und habe damit Einfluss auf Konsumausgaben und die Inflation. Die CNB sei eine der wenigen Notenbanken, die dem Inflationsdruck mit Zinsschritten Rechnung trage. Im August sei bereits die zweite Zinserhöhung auf aktuell 0,75% erfolgt. 2021 fänden noch drei Zinssitzungen statt. Halte der Inflationsdruck an, werde der Leitzins zum Jahresende bei 1,50% liegen. Die Erwartungshaltung könnte aus heutiger Sicht nur durch eine Ausbreitung der Deltavariante im Herbst/Winter einen Dämpfer erleiden.

Der aktuelle Kurs in EUR/CZK spiegele mit Kursen von 25,35 die aktuelle Zinsfantasie wider. Unter den Osteuropäischen Währungen werde die Tschechische Krone wohl am besten abschneiden. Die positiven Fakten seien aber bereits im Kurs enthalten. Das Währungspaar EUR/CZK erwarten wir in den nächsten Wochen in einer Range von 25,30 bis max. 25,80, so Oberbank. Den möglichen Anstieg auf 25,80 begründen wir mit einer Ausbreitung der Deltavariante und einer damit einhergehenden angepassten Zinspolitik durch die CNB, so Oberbank weiter. (03.09.2021/alc/a/a)


© 1998 - 2021, anleihencheck.de