Logo
News - Allgemein
www.anleihencheck.de
08.02.21 11:00
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH schließt Geschäftsjahr 2020 innerhalb der Prognosen ab - Anleihenews
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, erzielte auf Basis vorläufiger Zahlen im Geschäftsjahr 2020 einen Konzernumsatz von ca. 94 Mio. Euro, so die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Dies entspricht gegenüber dem Vorjahreswert von 111,5 Mio. Euro einem Rückgang um 15,7%, der damit innerhalb der prognostizierten Spanne liegt, die vor dem Hintergrund der COVID-19-Pandemie von -15% bis -20% reichte. In der unterjährigen Betrachtung zeigen sich eine deutlich verstärkte Geschäftsentwicklung und Erholung in den Monaten Juli bis Dezember. So konnte die NZWL nach erfolgreicher Wiederaufnahme der Produktion und schnellem Anlauf der Märkte im 2. Halbjahr 2020 den Umsatz gegenüber dem 1. Halbjahr um ca. 40% steigern und dabei bereits wieder das Niveau des Vorjahreszeitraums erreichen. Auf der Ertragsseite geht das Unternehmen davon aus, im Geschäftsjahr 2020 ein Konzernjahresergebnis innerhalb der Prognose von -1,9 Mio. Euro bis -2,2 Mio. Euro erzielt zu haben.

In China erholten sich der Automobilmarkt und das operative Geschäft sogar spürbar schneller als in Europa. Nachdem der Umsatz bereits auf Zehnmonatsbasis leicht über Vorjahr lag und die Profitabilität auf Monatsbasis schon seit April wieder erreicht wurde, erwartet die NZWL International, im Geschäftsjahr 2020 wie prognostiziert das Vorjahresniveau bei Umsatz und Gewinn erreicht zu haben.

Dr. Hubertus Bartsch, Geschäftsführer der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: "Dank des herausragenden Einsatzes unserer Belegschaft konnten wir die besonderen Herausforderungen des Geschäftsjahres 2020 erfolgreich meistern. Wie der Januar 2021 zeigt, sind wir bereits auf einem sehr guten Weg, um auf unseren ursprünglichen Vor-Corona-Wachstumskurs zurückzukehren. Aktuell liegt die Kapazitätsauslastung sowohl in Europa als auch in China bei rund 85%. Zusätzliche Impulse erwarten wir uns zudem von unseren Neuaufträgen im Bereich Elektro-/Hybridantrieb."

Die NZWL konnte im Geschäftsjahr 2020 ihren Umsatzanteil im Bereich Elektro-/Hybridantrieb auf rund 10% steigern. Dieser Anteil soll 2021 nochmals deutlich ausgebaut und in den kommenden Jahren kontinuierlich weiter erhöht werden, u. a. durch zwei jüngst erhaltene Neuaufträge. Für den Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) von Volkswagen wird die NZWL Einzelteile fertigen. Im Fokus stehen derzeit die Prototypenfertigung und die Prozessentwicklung. Der Start der Serienproduktion ist für 2023 geplant. Derselbe zeitliche Ablauf ist auch bei einem Neuauftrag eines renommierten OEM im Sportwagenpremiumsegment vorgesehen. Im Fokus stehen dabei Getriebe und Einzelteile, die NZWL für den Einsatz in Elektroantrieben produzieren wird.

Kontakt:
Frank Ostermair, Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
Tel.: +49 (0)89 8896906 25
E-Mail: nzwl@better-orange.de (08.02.2021/alc/n/a)


© 1998 - 2021, anleihencheck.de