publity AG: Gläubiger ebnen Weg für neues Fremdkapital - Anleihenews


20.03.19 13:00
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die Gläubiger der Wandelanleihe 2015/20 der publity AG haben in einer Abstimmung ohne Versammlung (12. bis 14. März 2019) sämtlichen Beschlussvorlagen mit großer Mehrheit zugestimmt und somit den Weg für die Aufnahme weiterer Finanzverbindlichkeiten unter Einhaltung des jetzt neu beschlossenen Verfahrens geebnet, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Die Prüfungen der publity AG zur möglichen Aufnahme einer Finanzierung an den Fremdkapitalmärkten würden laut Unternehmensangaben derweil noch andauern.

Wesentliche Beschlüsse

Im Einzelnen hätten die Anleihegläubiger der publity AG mit der erforderlichen Mehrheit beschlossen, die in § 12 Abs.3 (ii) der Anleihebedingungen eingegangene Negativverpflichtung zu streichen, wonach die Emittentin (von bestimmten Ausnahmen abgesehen) keine Finanzverbindlichkeiten (im Sinne von § 13 Abs. 2 der Anleihebedingungen) in einem Betrag von mehr als 5,0 Mio. Euro eingehen dürfe.

Des Weiteren sei beschlossen worden, dass die Anleihegläubiger für den Fall, dass die publity AG derartige Finanzverbindlichkeiten eingehe, das Recht erhalten würden, im Rahmen eines konkret geregelten Verfahrens eine vorzeitige Rückzahlung ihrer Anleihen nebst aufgelaufenen Zinsen zu verlangen.

Darüber hinaus hätten die Anleihegläubiger beschlossen, das bestehende Mandat des Gemeinsamen Vertreters zu bestätigen und zu erweitern, und dem Gemeinsamen Vertreter insbesondere die Aufgabe und die Befugnis einzuräumen, die ordnungsgemäße Umsetzung der Beschlüsse im Interesse der Anleihegläubiger zu überwachen und diese über die Umsetzungsschritte im Einzelnen informiert zu halten.

WANDELANLEIHE CHECK: Im November 2015 habe die publity AG die Wandelanleihe 2015/20 mit einem Zinskupon von 3,50 Prozent p.a. (Zinstermin jährlich am 17.11.) und einer Laufzeit bis zum 13.11.2020 begeben. Im Rahmen der Anleiheemission seien insgesamt 30 Millionen Euro platziert worden. Im Mai 2017 sei eine Nachplatzierung um weitere 20 Millionen Euro erfolgt,so dass das Gesamtvolumen nun bei 50 Millionen Euro liege.

Deutlicher Gewinn in 2018

Die publity AG habe im Geschäftsjahr 2018 nach vorläufigen und bisher noch ungeprüften Zahlen einen Jahresüberschuss von rund 25 Millionen Euro erwirtschaftet. Erstmals habe das Unternehmen dabei einen Konzernabschluss nach IFRS vorgelegt.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 19.03.2019) (20.03.2019/alc/n/a)