Erweiterte Funktionen

Wenig Bewegung am Geldmarkt - Italiens Ruf nach weiterer Unterstützung


20.08.18 12:45
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Aufgrund der Nachrichtenflaute bei der EZB und anderen wichtigen Akteuren kommt es auch in dieser Woche zu kaum wesentlichen Impulsen an den Geldmärkten, so die Analysten der NORD LB.

Diesen Zeitraum scheine die Regierung in Italien nutzen zu wollen, um der Forderung nach weiterer finanzieller Unterstützung seitens der EZB Nachdruck zu verleihen. Giancarlo Giorgetti, seines Zeichens Unterstaatssekretär des italienischen Kabinetts, habe seine Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass das Expanded Asset Purchase Program der EZB, das zum Jahresende mit Blick auf die Nettoankäufe abgeschlossen sein solle, nun sogar verlängert werde. Dies sei seiner Meinung nach nötig, um Italien mit seiner Staatsverschuldung von mehr als 130% des Bruttoinlandproduktes vor Finanzspekulatoren zu schützen und damit einem erneuten Abrutschen in eine Krise vorzubeugen. Derweil sei bei den Markterwartungen - ausgedrückt im Verlauf der Geldmarkt Forwardsätze - wenig Bewegung zu erkennen. Der EONIA liege aktuell leicht unter der Marke von -0,36%, der 3M-Euribor bewege sich seitwärts und notiere bei -0,319%.
(20.08.2018/alc/a/a)