VST BUILDING TECHNOLOGIES AG: Aufsichtsrat beschließt Ermächtigung zur Emission einer neuen Unternehmensanleihe


09.04.19 15:30
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Der Vorstand der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG (Aktie: ISIN AT0000A25W06 / WKN A2PBVH, Anleihe: ISIN DE000A1HPZD0 / WKN A1HPZD) hat die Ermächtigung des Aufsichtsrats für die Begebung einer festverzinslichen Unternehmensanleihe im zweiten Quartal 2019 mit einem Volumen von bis zu EUR 15 Mio. und einer Laufzeit von vier bis sechs Jahren erhalten, so die VST BUILDING TECHNOLOGIES AG in der aktuellen Ad hoc-Mitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Ad hoc-Meldung:

Die Emission einer neuen Unternehmensanleihe ist vorbehaltlich des Vorstands-Beschlusses sowie der Billigung eines Wertpapierprospektes und abhängig von den Marktbedingungen. Details unter anderem zur Verzinsung wird das Unternehmen nach dem entsprechenden Beschluss des Vorstands bekanntgeben.

Vorbehaltlich des konkreten Beschlusses und der Billigung des Prospekts soll der Emissionserlös der neuen Unternehmensanleihe unter anderem für das weitere Wachstum der Gesellschaft sowie für Investitionen, die Optimierung bestehender Fremdkapitalstrukturen sowie für sonstige allgemeine Unternehmenszwecke verwendet werden.

Weiterführende Informationen zu der Unternehmensanleihe werden zu gegebener Zeit auch auf der Website der VST BUILDING TECHNOLOGIES AG unter www.vstbuildingtechnologies.com veröffentlicht. (09.04.2019/alc/n/a)