Ungarn: Leitzins bleibt unverändert


22.11.18 09:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die gestrige Zinssitzung in Ungarn war keine Überraschung, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Der Leitzins bleibe mit 0,90% unverändert, obwohl die Inflation bereits zwei Monate in Folge über dem Zielwert von 3,5% der Notenbank liege. Die Erhöhung des Mindestlohns und die Senkung der Körperschaftssteuer von 19% auf 9% würden den Konsum stützen. Die Notenbank erwarte aber auf Sicht der nächsten Monate einen nachlassenden Inflationstrend. Außerdem sei die ungarische Wirtschaft durch den hohen Automotivanteil von der Entwicklung der deutschen Autoindustrie abhängig. Hier zeichne sich ein Nachfragerückgang ab. Das Wirtschaftswachstum für 2018 werde noch im Bereich von 3,5% liegen. 2019 werde aber bereits mit einem Rückgang auf 2,5% für das Gesamtjahr gerechnet. Das sei mit ein Grund für die abwartende Haltung der ungarischen Notenbank. (22.11.2018/alc/a/a)