US-Rentenmarkt: Zeitliche Verschiebung der nächsten Leitzinserhöhung auf September 2018 prognostiziert


11.07.18 09:01
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Seit Anfang des Jahres stellt sich die Frage, ob die FED in diesem Jahr drei oder vier Mal das Leitzinsintervall anheben wird, so die Analysten der DekaBank.

Zunächst habe sie bei ihrem Zinsentscheid im Juni erwartungsgemäß die zweite Erhöhung für dieses Jahr auf 1,75% bis 2,00% beschlossen. Innerhalb des FOMC gebe es neuerdings erstmals eine hauchdünne Mehrheit für das Vier-Schritt-Szenario. Hierfür spreche sowohl die aktuelle starke konjunkturelle Entwicklung als auch die Erreichung des Inflationsziels. Gleichwohl drohe im zweiten Halbjahr eine weitere Zuspitzung im US-Handelsstreit. Zudem sei zuletzt die Zinskurve für US-Staatsanleihen noch flacher geworden. Wir tendieren daher weiterhin zu einer kurzen Zinserhöhungspause im zweiten Halbjahr, so die Analysten der DekaBank.

Die Analysten würden eine zeitliche Verschiebung der nächsten Leitzinserhöhung von Dezember 2018 auf September 2018 prognostizieren. (Ausgabe Juli/August 2018) (11.07.2018/alc/a/a)