US-Notenbank erhöht Leitzins


15.06.18 12:20
Börse Stuttgart

Stuttgart (www.anleihencheck.de) - Die amerikanische Notenbank Federal Reserve (FED) hat die Zinsen am Mittwoche erneut angehoben, so die Börse Stuttgart.

Der Leitzins steige auf die neue Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent. Zuletzt habe vor zehn Jahren und damit noch vor dem Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise eine Zwei vor dem Komma gestanden. An den Finanzmärkten sei die Anhebung nach entsprechenden Signalen von FED-Führungsmitgliedern erwartet worden. In ihrem Ausblick signalisiere die FED für das laufende Jahr zwei weitere Leitzinserhöhungen. Die Währungshüter würden damit auf den anhaltenden Wirtschaftsaufschwung in den USA reagieren, der durch die radikale Steuerreform von Präsident Donald Trump zusätzlich befeuert werden könnte. Für 2019 würden wie bisher drei Zinsschritte avisiert.

In dem Kommuniqué zur Entscheidung hätten die Notenbanker zudem die seit den Krisenjahren gewählte Formulierung gestrichen, dass der Leitzins noch für einige Zeit unter dem neutralen Niveau bleiben werde. Zur Konjunkturentwicklung würden sie sich optimistisch äußern. Das Bruttoinlandsprodukt für 2018 werde aktuell mit 2,8% erwartet nach 2,7% im März. Die Arbeitslosenquote solle weiter sinken.

Der amerikanische Rentenmarkt sei nach der Entscheidung unter Druck geraten. Die Rendite zehnjähriger US-Treasuries sei von 2,95 Prozent unmittelbar vor der Bekanntgabe der Zinsentscheidung auf 2,99 Prozent geklettert.

Angesichts der guten Konjunktur und der höheren Inflation habe der EZB-Rat auf seiner auswärtigen Sitzung im lettischen Riga am Donnerstagmittag das Auslaufen der milliardenschweren Anleihenkäufe zum Jahresende 2018 beschlossen. Bereits ab Oktober werde die Notenbank das Volumen der monatlichen Käufe von derzeit 30 Milliarden Euro auf 15 Milliarden Euro verringern. Den Leitzins im Euroraum hätten die Währungshüter um EZB-Präsident Mario Draghi bei dem regulären Juni-Treffen unverändert auf dem historisch niedrigen Niveau von null Prozent gehalten. (15.06.2018/alc/a/a)