US-Anleihen: Inverse Zinskurve


05.12.18 10:15
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Deutsche Staatsanleihen profitierten von der wieder eingetrübten Stimmung bei den Dividendenwerten, so die Analysten der Nord LB.

Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) habe 0,59 Punkte auf 162,09 Zähler gewonnen, die Rendite der zehnjährigen sei im Gegenzug auf 0,26% gesunken. US-Anleihen seien gestern als "sichere Häfen" gefragt gewesen, nachdem Konjunktursorgen und die Furcht vor einem ungeordneten Brexit die Aktien stark unter Druck gesetzt hätten. Auffallend sei gewesen, das erstmals seit rund 11 Jahren die Renditen von dreijährigen und zweijährigen Anleihen höher als die Renditen im fünfjährigen Laufzeitbereich gewesen seien. Eine inverse Zinskurve (höhere Kurzfrist- als Langfristzinsen) gelte als Rezessionssignal. (05.12.2018/alc/a/a)