TAG Immobilien übertrifft 2019 erneut die FFO-Prognose - Erhöhter Dividendenvorschlag - Anleihenews


27.02.20 09:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die TAG Immobilien AG (TAG) (ISIN DE0008303504/ WKN 830350) blickt auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück, in dem die Funds from Operations (FFO als FFO I ohne Verkaufsergebnisse) im Vergleich zum Vorjahr um EUR 14,1 Mio. bzw. 10% gesteigert werden konnten, so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Wesentliche Treiber dieser Ergebnisverbesserung waren der deutliche Anstieg des Mietergebnisses sowie im Vergleich zum Vorjahr erneut reduzierte Finanzierungkosten.

Claudia Hoyer, COO der TAG: "Wie bereits in den letzten Jahren konnten wir in 2019 erneut unsere Prognose übertreffen. Besonders freut uns daran, dass wir mit unserer an Nachhaltigkeitsprinzipien orientierten Strategie von fairem Wirtschaften und Handeln gegenüber unseren Mietern, Regionen und allen anderen Stakeholdern die Zukunftsfähigkeit unseres Geschäftsmodells erneut unter Beweis stellen konnten. So sind wir mit einer Durchschnittsmiete im TAG-Konzern in Höhe von EUR 5,39/m² weiterhin auf bezahlbaren Wohnraum in Deutschland fokussiert und mit unserer Kundenorientierung und Servicequalität sowie der Erweiterung unseres Geschäfts in Polen sehr gut für die Zukunft aufgestellt".

Erfolgreiches Vermietungsgeschäft und weiter reduzierte Finanzierungskosten bilden die Basis für starke Finanzkennzahlen

Die Netto-Ist-Miete des zum Jahresende 2019 fast 85.000 Wohnungen umfassenden Portfolios erhöhte sich durch Akquisitionen und laufende Mietsteigerungen von EUR 302,2 Mio. im Vorjahr auf EUR 315,0 Mio. im Geschäftsjahr 2019. In der Folge stieg auch das Mietergebnis deutlich auf EUR 259,6 Mio. (Vorjahr: EUR 246,1 Mio.).

Der Vermietungsstand konnte in nahezu allen Regionen weiter ausgebaut werden, so dass die Leerstandsquote in den Wohneinheiten zum Jahresende auf nur noch 4,5%, nach 5,0% zu Beginn des Geschäftsjahres, sank. Die Leerstandsquote des Gesamtportfolios bewegte sich im Dezember 2019 mit 4,9% erstmalig unter der 5%-Marke nach 5,3% zum Ende des Jahres 2018.

Das Mietwachstum in den TAG-Wohneinheiten lag auf Basis des vergleichbaren Portfolios ("like-for-like") bei 2,4% p.a. inklusive der Effekte aus dem Leerstandsabbau bzw. bei 1,9% p.a. ohne diese Effekte. Im Vergleich zum Vorjahr (2,6% bzw. 2,3% p.a.) erreichten diese Werte damit ein erneut sehr gutes Niveau bei weiterhin moderaten Gesamtinvestitionen in Höhe von durchschnittlich EUR 20,45 je m² (Vorjahr: EUR 19,24 je m²).

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) lag mit EUR 547,3 Mio. in etwa auf dem Niveau des Vorjahres von EUR 542,2 Mio. Diese Entwicklung resultierte, neben dem gestiegenem Mietergebnis, u.a. aus weiter reduzierten Finanzierungskosten (Rückgang der durchschnittlichen Fremdkapitalkosten im Jahresverlauf 2019 von 1,9% p.a. auf 1,7% p.a. und der gesamten FFO-wirksamen Finanzierungskosten im Jahresvergleich um EUR 9,0 Mio.) sowie aus Bewertungsgewinnen des Immobilienportfolios, die sich im Gesamtjahr auf EUR 414,1 Mio. (Vorjahr: EUR 430,0 Mio.) addierten. Damit wurde das Immobilienportfolio im Jahresvergleich um 8,6% aufgewertet. Dies unterstreicht die positive Marktentwicklung in den von der TAG bewirtschafteten Regionen, insbesondere in den neuen Bundesländern. Im Ergebnis bleibt die Immobilienbewertung mit durchschnittlich ca. EUR 1.030 je m² bzw. einer Bruttoanfangsverzinsung von 6,1% jedoch weiterhin auf konservativem Niveau.

Neben dem deutlich erhöhten FFO verbesserten sich die Adjusted Funds from Operations (AFFO), die sich aus dem FFO abzüglich der gesamten Modernisierungsaufwendungen ergeben, im Jahresvergleich auf EUR 93,9 Mio. bzw. EUR 0,64 je Aktie (+6%). Das Konzernergebnis reduzierte sich von EUR 488,2 Mio. im Vorjahr aufgrund erhöhter latenter, d.h. nicht zahlungswirksamer, Steuereffekte auf EUR 456,4 Mio. in 2019.

Der Net Asset Value (NAV) je Aktie stieg zum Ende des Jahres 2019, trotz der im Mai 2019 erfolgten Dividendenzahlung von EUR 0,75 je Aktie, auf EUR 20,45 nach EUR 17,32 zum Ende des Vorjahres (+18%). Der Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) reduzierte sich in 2019 auf 44,8%, im Vergleich zum Vorjahr sank der LTV damit um 2,5%-Punkte. Um in der Zukunft eine stabile Finanzierungspolitik beizubehalten, wurde das LTV-Ziel der TAG von bisher ca. 50% konsequent auf nunmehr ca. 45% reduziert.

An- und Verkäufe von Wohnungen im Geschäftsjahr 2019

Im Geschäftsjahr 2019 konnten weitere 1.331 Wohnungen akquiriert werden. Sämtliche Akquisitionen erfolgten in bereits zuvor von der TAG bewirtschafteten Regionen in Ostdeutschland zu einer weiterhin attraktiven durchschnittlichen Bruttoanfangsrendite von 8,3%. Schon kurz nach dem Stichtag konnte im Januar 2020 der Ankauf eines weiteren Portfolios mit 431 Wohnungen in Sachsen-Anhalt vereinbart werden.

Auf der Verkaufsseite wurde die Veräußerung von 568 Wohnungen beurkundet. Dabei handelt es sich zum ganz überwiegenden Teil um sogenannte "non-core assets", die aufgrund ihrer Standorte nicht zum strategischen Kernbestand der TAG zählen und zu ihren Buchwerten veräußert wurden.

FFO-Prognose 2019 übertroffen, erhöhter Dividendenvorschlag von EUR 0,82 je Aktie für das Geschäftsjahr 2019

Die TAG prognostizierte für das Geschäftsjahr 2019 einen FFO von EUR 154 Mio. bis EUR 156 Mio. bzw. EUR 1,06 je Aktie. Mit einem FFO von EUR 160,6 Mio. bzw. EUR 1,10 je Aktie wurde diese Prognose aufgrund der auch im Schlussquartal sehr guten wirtschaftlichen Entwicklung klar übertroffen. Für das Geschäftsjahr 2019 ist daher nunmehr eine Dividende von EUR 0,82 je Aktie geplant, dies entspricht einem Anstieg um 10% im Vergleich zum Vorjahr und einer unverändert attraktiv hohen Ausschüttungsquote von 75% des FFO.

In Bezug auf das Geschäftsjahr 2020 gelten weiterhin die im November letzten Jahres veröffentlichten Werte von EUR 168 Mio. bis EUR 170 Mio. bzw. EUR 1,16 je Aktie für den FFO und von EUR 0,87 je Aktie für die Dividende.

Martin Thiel, CFO der TAG: "Auf den Erfolgen der vergangenen Jahre aufbauend haben wir uns im November letzten Jahres zu einem strategischen Schritt entschieden und mit dem am 13. Januar 2020 wirksam gewordenen Erwerb aller Anteile an der Vantage Development S.A. erstmalig in den polnischen Wohnungsmarkt investiert. Der Mietwohnungsmarkt in Polen stellt aus unserer Sicht eine sehr attraktive Ergänzung zur bestehenden Geschäftstätigkeit in Deutschland dar und bietet weitere Wachstumschancen. Mittelfristig, d.h. innerhalb der nächsten 3 bis 5 Jahre, wollen wir in Polen über einen Bestand von 8.000 bis 10.000 Mietwohnungen verfügen und für unsere Aktionäre auch dort attraktive Renditen erzielen."

Weitere Einzelheiten zu den Ergebnissen des letzten Geschäftsjahres können der heute veröffentlichten Präsentation sowie dem Geschäftsbericht 2019 unter http://www.tag-ag.com/investor-relations entnommen werden. (27.02.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
21,94 € 22,04 € -0,10 € -0,45% 13.07./14:20
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0008303504 830350 25,18 € 14,16 €