SANHA GmbH & Co. KG: Leichtes Plus im ersten Halbjahr 2017 - Anleger entscheiden über Laufzeit-Verlängerung der Anleihe


30.08.17 10:10
Anleihen Finder

Brechen (www.anleihencheck.de) - Die mit Spannung erwarteten finalen Halbjahreszahlen der SANHA GmbH & Co. KG sind da - Überraschungen gibt es aber keine, berichtet die Anleihen Finder Redaktion.

Das Unternehmen bestätige die vorläufigen Zahlen für die ersten sechs Monate 2017, die mit einem Konzernumsatz von rund 51 Millionen Euro zwar leicht unter dem Vorjahresergebnis, aber dennoch im Soll lägen. Das Periodenergebnis nach Steuern liege mit 0,12 Millionen Euro noch knapp im positiven Bereich. Das EBITDA liege mit 4,9 Millionen Euro, was einer Marge von 9,6% entspreche, laut SANHA ebenfalls auf Planniveau.

"Wir sind mit den durchgeführten Maßnahmen und den Ergebnissen des ersten Halbjahres sehr zufrieden und liegen damit voll im Plan, um unsere Prognose für das Gesamtjahr 2017 mit Umsatzerlösen von etwas über 100 Millionen Euro und einer EBITDA-Marge von rund 10% zu erreichen", so Bernd Kaimer, geschäftsführender Gesellschafter des Familienunternehmens.

Zweite Gläubigerversammlung am 15. September

Spannender als die Halbjahreszahlen werde aber die Frage nach der Laufzeit-Verlängerung der SANHA-Unternehmensanleihe sein, über die die Anleger am 15. September abstimmen würden. Die Abstimmung über die Prolongation und über weiteren Maßnahmen des Refinanzierungskonzeptes der Anleihe 2013/18 werde in einer Präsenzversammlung am Freitag, den 15. September 2017, um 10:00 Uhr im Hotel Atlantic in Essen statfinden.

Das SANHA-Management bitte alle Anleihegläubiger an der Gläubigerversammlung teilzunehmen oder sich per Vollmacht vertreten zu lassen, damit das für die Beschlussfassung notwendige Quorum von 25% erreicht werde.

Am 23. August 2017 habe die One Square Advisory Services GmbH (OSA) einen Gegenantrag zum Beschlussvorschlag der Einladung zur zweiten Gläubigerversammlung über die Änderung der Anleihebedingungen der Anleihe 2013/2018 eingereicht.

Bernd Kaimer: "Wir haben den erneuten Gegenantrag zur Kenntnis genommen und möchten deutlich machen, dass sich unsere Einschätzung zu den Vorschlägen von OSA nicht geändert hat und dass wir der Anpassung der Anleihebedingungen gemäß dem vorliegenden Gegenantrag nicht zustimmen. Unsere Gespräche mit Investoren und die Ergebnisse der ersten Abstimmung bestätigen uns, dass wir ein attraktives Prolongationspaket anbieten, sodass sich aus unserer Sicht nicht erschließt, wessen Interessen OSA, die nach den uns vorliegenden Informationen selbst lediglich eine symbolische SANHA-Anleihe halten, tatsächlich vertritt."

INFO: In der ersten Gläubigerabstimmung, bei der kein ausreichendes Quorum erreicht worden sei, habe das von der Gesellschaft vorgelegte Prolongationskonzept eine deutliche Zustimmungsquote von über 90 Prozent erhalten.

ANLEIHE CHECK: Die SANHA-Anleihe 2013/18 (ISIN DE000A1TNA70 / WKN A1TNA7) sei mit einem Volumen von 25 Millionen Euro begeben worden, das Anfang 2014 auf insgesamt 37,5 Millionen Euro aufgestockt worden sei. Der jährliche Zinskupon liege bei 7,75 Prozent. Dieser werde in der ursprünglich angedachten Anleihe-Laufzeit (bis 4. Juni 2018) auch gezahlt, solle aber im Verlängerungszeitraum (bis 4. Juni 2023) auf 5,5 Prozent reduziert werden.

Den kompletten Beitrag finden Sie hier. (News vom 29.08.2017) (30.08.2017/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
80,00 € 87,40 € -7,40 € -8,47% 23.10./17:02
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A1TNA70 A1TNA7 94,85 € 77,00 €