SAF-HOLLAND SE: Außerordentliche Hauptversammlung beschließt Sitzverlegung nach Deutschland - Anleihenews


21.05.20 09:45
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die beiden außerordentlichen Hauptversammlungen der SAF-HOLLAND SE (ISIN LU0307018795/ WKN A0MU70) haben am 20. Mai 2020 den wichtigsten Beschlussvorschlägen - der Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln, dem Verlegungsplan und der darin enthaltenen Neufassung der Satzung der SAF-HOLLAND SE mit künftigem Sitz in Bessenbach, Deutschland - mit großer Mehrheit zugestimmt, so die SAF-HOLLAND SE in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Dr. Martin Kleinschmitt, Vorsitzender des Board of Directors der SAF-HOLLAND SE sagt: "Mit der Sitzverlegung erfolgt die räumliche Zusammenlegung des Sitzes der SAF-HOLLAND SE als Holdinggesellschaft mit den operativen Funktionen der SAF-HOLLAND GmbH. Dies wird die Führung der SAF-HOLLAND Group insgesamt erleichtern und gleichzeitig zu Kosteneinsparungen führen. Die Sitzverlegung nach Deutschland wird überdies dazu führen, dass die Gesellschaft ihren Sitz in dem Staat hat, in dem ihre Aktien börsennotiert sind. In einem nächsten Schritt soll eine Vereinfachung der rechtlichen Konzernstruktur umgesetzt werden."

Umstellung auf dualistisches Leitungssystem mit Vorstand und Aufsichtsrat

Im Rahmen der neuen Satzung wird das Leitungssystem der Gesellschaft von einem monistischen in ein dualistisches Leitungssystem, bestehend aus einem Vorstand als Leitungsorgan und einem Aufsichtsrat als Überwachungsorgan, überführt und auf diese Weise an die übliche deutsche Governance-Struktur angepasst. Die Umstellung erfolgt mit der Eintragung der SAF-HOLLAND SE in das Handelsregister des Amtsgerichts Aschaffenburg.

Vorgeschlagene Kandidaten in den Aufsichtsrat gewählt

Dem zukünftigen Aufsichtsrat der SAF-HOLLAND SE werden die bisherigen Mitglieder des Board of Directors Ingrid Jägering, Dr. Martin Kleinschmitt, Martina Merz, und Carsten Reinhardt angehören. Neu in das Aufsichtsgremium wird der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Webasto SE, Matthias Arleth, einziehen. Die Mitglieder des Aufsichtsrats sind für 4 Jahre gewählt.

Grundkapital erhöht und neues genehmigtes Kapital beschlossen

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt infolge der beschlossenen Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln nunmehr 45.394.302,00 Euro und ist in 45.394.302 Nennbetragsaktien mit einem Nennwert von je 1,00 Euro eingeteilt. Die Satzung ermächtigt den Vorstand - mit Zustimmung des Aufsichtsrats - das Grundkapital bis Mai 2025 um bis zu insgesamt 50 Prozent zu erhöhen. Neue Aktien sind dabei den Aktionären der Gesellschaft grundsätzlich zum Bezug anzubieten. Der Vorstand ist jedoch mit Zustimmung des Aufsichtsrats unter bestimmten Voraussetzungen ermächtigt, das Bezugsrecht auszuschließen.

Ordentliche Hauptversammlung stimmt sämtlichen Beschlussvorschlägen zu

Unmittelbar vor den beiden außerordentlichen Hauptversammlungen hatte die vierzehnte ordentliche Hauptversammlung sämtlichen Beschlussvorschlägen des Board of Directors mit großer Mehrheit zugestimmt. Dazu zählte insbesondere die Vorlage des Jahresabschlusses und des Konzernjahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2019, inklusive des Lageberichts und Konzernlageberichts sowie des Berichts des Wirtschaftsprüfers, die Entlastung der Mitglieder des Board of Directors sowie die Zustimmung zur Ernennung von Ingrid Jägering in das Aufsichtsgremium. Zudem entlastete die ordentliche Hauptversammlung den Abschlussprüfer, PricewaterhouseCoopers Société coopérative, für das Geschäftsjahr 2019 und bestimmte diesen zum Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2020, bis die Sitzverlegung nach Deutschland rechtswirksam wird.

Die Abstimmungsergebnisse der ordentlichen und der beiden außerordentlichen Hauptversammlungen sind auf der Homepage der SAF-HOLLAND Group verfügbar unter:

https://corporate.safholland.com/de/investor-relations/hauptversammlung/ordentliche-hv/2020
https://corporate.safholland.com/de/investor-relations/hauptversammlung/ausserordentliche-hv/2020

Über SAF-HOLLAND:

Die SAF-HOLLAND SE mit Sitz in Luxemburg ist der größte unabhängige börsennotierte Nutzfahrzeugzulieferer in Europa und beliefert schwerpunktmäßig die Trailer-Märkte. Das Unternehmen zählt mit rund 1.284 Mio. Euro Umsatz im Jahr 2019 zu den international führenden Herstellern von fahrwerksbezogenen Baugruppen und Komponenten, vor allem für Trailer, aber auch für Lkw, Busse und Campingfahrzeuge. Die Produktpalette umfasst neben Achs- und Federungssystemen unter anderem Sattelkupplungen, Kupplungssysteme, Königszapfen und Stützwinden, die unter den Marken SAF, Holland, Neway, KLL, V.Orlandi und York vertrieben werden.

SAF-HOLLAND beliefert die Fahrzeughersteller in der Erstausrüstung (OEM) auf sechs Kontinenten. Im Aftermarket-Geschäft liefert die Gruppe Ersatzteile an die Service-Netzwerke der Hersteller (OES) und mit Hilfe von Verteilungszentren über ein umfassendes globales Vertriebsnetz an Endkunden und Servicestützpunkte. SAF-HOLLAND ist international breit aufgestellt und in fast allen Märkten weltweit präsent. Mit der Innovationsoffensive "SMART STEEL - ENGINEER BUILD CONNECT" verbindet SAF-HOLLAND Mechanik mit Sensorik und Elektronik und treibt die digitale Vernetzung von Nutzfahrzeugen und Logistikketten voran. Rund 3.500 engagierte Mitarbeiter weltweit arbeiten schon heute an der Zukunft der Transportindustrie.

Kontakt:

Michael Schickling
Leiter Investor Relations und Unternehmenskommunikation
Tel: +49 (0) 6095 301 617
michael.schickling@safholland.de (Pressemitteilung vom 20.05.2020) (21.05.2020/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
10,80 € 10,82 € -0,02 € -0,18% 26.11./08:34
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000SAFH001 SAFH00 11,28 € 3,20 €