Russland: Leitzins von 7,25% auf 7,5% angehoben


17.09.18 10:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Die Russische Zentralbank hat am Freitag überraschend ihren Leitzins von 7,25% auf 7,5% angehoben, die erste Erhöhung seit 2014, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Ziel der Notenbank sei es, ein nachhaltiges Anziehen der Inflation durch die Abwertung des Russischen Rubels in den vergangenen Wochen zu verhindern. Im Anschluss an die Zinserhöhung habe der Russische Rubel zugelegt, nachdem er im Wochenverlauf zum Euro noch auf den tiefsten Stand seit Anfang 2016 gefallen sei. (17.09.2018/alc/a/a)