Rentenmarkt: Widerstandsbereich voraus


07.05.18 09:15
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) hat sich in den letzten Handelstagen gefestigt und dabei die 21-Tagelinie, die heute bei 158,81 verläuft, überwunden, so die Analysten der Helaba.

Im Hoch habe er bei 159,39 notiert. Damit rücke der entscheidende Widerstandsbereich bei 159,65/69 in Reichweite. Diese Zone sei von Ende März bis Mitte April mehrfach in Augenschein genommen worden, Impulse für einen Anstieg darüber habe es aber nicht gegeben. Ein erneuter Test könne nicht ausgeschlossen werden, denn die quantitativen Indikatoren hätten sich zuletzt aufgehellt. Hervorzuheben sei das Kaufsignal des MACD. Auch die Stochastik richte sich oberhalb seiner Signallinie gen Norden. Skeptisch würden hingegen das geringe Kursmomentum und der ADX stimmen, der auf eine trendlose Marktverfassung schließen lasse. Insofern sei es keine ausgemachte Sache, dass der Widerstandsbereich überwunden werden könne, zumal auch von fundamentaler Seite heute keine Impulse zu erwarten seien. Die Trading-Range liege zwischen 158,38 und 159,69.

In dieser Woche stünden EWU-Auktionen in Österreich, Deutschland, Italien und den Niederlanden auf dem Programm. Während Italien kurze und mittlere Laufzeiten erweitere, werde in Deutschland und Österreich das ultralange Segment bedient. Die niederländische Finanzagentur werde die DSL mit Laufzeit Juli 2028 um bis zu 2,5 Mrd. EUR aufstocken. Das Papier entwickele sich seit Einführung Mitte März 2018 parallel zu Bundesanleihen mit 10-jähriger Laufzeit. Entsprechend schwanke der Renditeaufschlag in einer engen Spanne zwischen 50 und 52 Basispunkten. (07.05.2018/alc/a/a)