Rentenmarkt: Gegenwind von der Geldpolitik


13.06.18 08:45
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Das Umfeld für den Rentenmarkt bleibt im Vorfeld der Notenbankentscheidungen schwierig, so die Analysten der Helaba.

Während die FED das Leitzinsband erhöhen und auch die Projektionen nach oben anpassen dürfte, könnte die EZB morgen Hinweise auf das Ende von QE geben. Auch die gestiegene Risikobereitschaft der Marktteilnehmer belaste den Markt für Staatsanleihen. Sollte der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) die 21-Tagelinie bei 159,22 unterschreiten, liege die nächste wichtige Unterstützung erst bei 157,37. Widerstände seien bei 160,22 und 161,13 zu finden. Die Trading-Range liege zwischen 159,20 und 160,30.

Heute stünden zahlreiche Emissionen auf dem Programm, wobei das Volumen vergleichsweise gering ausfalle. Die Erweiterung der 10-jährigen Bundesanleihe beschränke sich auf 2 Mrd. EUR und die vier BTPs mit Laufzeiten von drei bis 30 Jahren würden sich auf insgesamt "nur" 5,75 Mrd. EUR belaufen. In Portugal stünden 5- und 10-jährige OTs mit bis zu 1 Mrd. EUR auf dem Plan. Die beruhigenden Worte des italienischen Wirtschafts- und Finanzministers Tria hätten das Interesse an Anleihen der EWU-Peripherie zuletzt erhöht. Die Spreads zu Bundesanleihen seien rückläufig und so dürfte das heutige Angebot in Italien und Portugal auf genügend Nachfrage stoßen. (13.06.2018/alc/a/a)