Rentenmarkt im Einfluss der EZB


14.06.18 08:10
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Der Rentenmarkt steht im Einfluss wichtiger Notenbankentscheidungen, so die Analysten der Helaba.

Nachdem die FED das Leitzinsband erhöhe und Hinweise auf weitere Schritte gegeben habe, könnte heute die EZB das Ende von QE verkünden. Da dies aber mehrheitlich erwartet und die Forward Guidance für die Leitzinsen vermutlich nicht verändert werde, sollten sich die Belastungen für den Markt in Grenzen halten. Der Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) handle seit Tagen seitwärts, wobei Unterstützungen bei 159,37/39 und 159,25 auszumachen seien. Darunter entstünde Abwärtspotenzial bis zum Mai-Tief bei 157,37. Widerstände lokalisiere man bei 160,22 und 161,33. Die Trading-Range erwarte man bei 159,30 bis 160,80.

Das italienische Schatzamt habe gestern keine Mühe bei der Aufstockung der vier BTP-Serien gehabt. Die Nachfrage habe das Angebot zum Teil deutlich übertroffen und so hätten die Bid/Cover-Ratios zwischen 1,3 bis 2,0 gelegen. Auch in Portugal seien die fünf- und zehnjährigen Papiere auf ausreichend Nachfrage getroffen. Die Aufstockung der zehnjährigen Bundesanleihe sei etwas schleppend verlaufen. Das Papier sei 1,1fach überzeichnet gewesen und die Zuteilungsrendite sei bei 0,48% festgestellt worden, gegenüber 0,62% bei der letzten Aufstockung Mitte Mai. Die Renditedifferenz zwischen US-amerikanischen und deutschen Staatsanleihen dürfte nach einer vorübergehenden Korrektur wieder zulegen. Die langfristigen Trends seien intakt und die Notenbankentscheidungen in dieser Woche würden einer Ausweitung nicht entgegen sprechen. Während die FED am Pfad gradueller Leitzinserhöhungen festhalte, werde die Europäische Zentralbank frühestens Mitte 2019 den ersten Zinsschritt durchführen. (14.06.2018/alc/a/a)