Quant.Capital: "Mit unserer Anleihe kann man die Anlagen weiter diversifizieren. Wo findet man das heute sonst noch?"


08.03.21 16:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die Quant.Capital GmbH & Co. KG mit Sitz in Düsseldorf ist eine Technologie-getriebene Eigenanlagegesellschaft. In den algorithmischen Handelsaktivitäten kommen modernste IT-Infrastruktur, Research und intelligentes Risikomanagement zusammen, um optimierte Handelsstrategien innerhalb des regulatorischen Rahmens umzusetzen.

Das Unternehmen hat zum 1. Dezember 2020 eine FinTec-Anleihe (ISIN DE000A3H2V43 / WKN A3H2V4) im Volumen von bis zu 8 Mio. Euro begeben. Die Anleihe ist mit einer Mindestzeichnungssumme von 1.000 Euro auch an Privatanleger gerichtet und wird jährlich mit 7,50% p.a. verzinst. Die Laufzeit der Anleihe endet zum 30. November 2025. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 30. November 2021. Die Anleihe kann außerdem über die außerbörsliche Zeichnungsplattform https://www.hinkel-marktplatz.de/Quant750/ erworben werden.

Die Redaktion von anleihencheck.de hat mit Dr. Dieter Falke, dem Geschäftsführer der Quant.Capital GmbH & Co. KG. ein Interview geführt.

anleihencheck.de: Sehr geehrter Herr Dr. Falke, stellen Sie uns doch kurz die Quant.Capital GmbH & Co. KG vor.

Dr. Falke: Die Quant.Capital GmbH & Co. KG betreibt Eigenanlage und Eigenhandel. Wir machen, ironisch gesagt, das genaue Gegenteil von Warren Buffett. Er hält große Aktienpositionen und die sehr langfristig. Im Laufe der Jahre unterliegen diese Positionen aber großen Kursschwankungen. Wir dagegen handeln nur kleine Positionen und halten diese auch nur sehr kurz, denn wir wollen die Risiken minimieren. Je kleiner die Position und je kürzer die Haltedauer, umso geringer sind das Preisänderungsrisiko und das Verlustpotenzial.

"Wir machen, ironisch gesagt, das genaue Gegenteil von Warren Buffett. Wir handeln nur kleine Positionen und halten diese auch nur sehr kurz, denn wir wollen die Risiken minimieren."


anleihencheck.de: Die Geschäftstätigkeit Ihrer Gesellschaft liegt im Bereich des computergestützten, systematischen Börsenhandels. Was unterscheidet Ihr Geschäft von "normalem" Börsenhandel?

Dr. Falke: Wir haben eine Infrastruktur auf in Deutschland offensichtlich singulär hohem technischen Niveau aufgebaut und konzentrieren uns auf quantitativen, systematischen, algorithmischen Börsenhandel mit liquiditätsbereitstellenden Strategien. Wir können perspektivisch zahlreiche Wertpapiere gleichzeitig handeln. Ziel ist es, kleine Transaktionen sehr kurzfristig zu halten und damit jeweils kleine Erträge zu erzielen. Wir können aber mit unserer Infrastruktur große Datenmengen verarbeiten und mit sehr vielen Finanzinstrumenten gleichzeitig sehr schnell handeln beziehungsweise sehr viele solcher Transaktionen umsetzen. Das bedeutet Datenverarbeitung in Nanosekunden und Abschluss der Transaktionen in Mikrosekunden. Das Wachstumspotenzial ist sehr groß, da wir mit der "Big Data Infrastruktur" zusätzliche Finanzinstrumente und weitere Assetklassen - wie Optionen und Devisen - handeln können, wie auch unsere Technik über die Börsen EUREX und XETRA hinaus auch auf weitere Börsenplätze ausdehnen.

"Das Wachstumspotenzial ist sehr groß, da wir mit der "Big Data Infrastruktur" zusätzliche Finanzinstrumente und weitere Assetklassen handeln können."


anleihencheck.de: Welche Technologie liegt dem Ganzen zu Grunde? Erläutern Sie bitte auch kurz die von Ihnen verwendete Strategie der "Liquiditätsbereitstellung".

Dr. Falke: Die Infrastruktur, um eine große Zahl von Wertpapieren mit zahlreichen Umsätzen handeln zu können, haben wir über Jahre mit hohen Investitionen in Hard- und Software aufgebaut, dazu die entsprechenden Handelsstrategien entwickelt und ausführlich getestet. Gerade auch in der Kombination von Hard- und Software ist dies ein proprietäres Gesamtkonstrukt. Wir haben uns primär auf liquiditätsbereitstellende, sogenannte passive Strategien fokussiert, was eigentlich Dienstleistungen sind. Wie ein Market Maker stellen wir fortlaufend Geld- und Briefkurse. Solche passiven Strategien werden von Börsen sehr geschätzt, da sie Liquidität schaffen und einen reibungslosen Handel unterstützen. Wir haben uns aber nicht als Market Maker lizensieren lassen, denn wir möchten die Möglichkeit haben, den Handel vorübergehend einzustellen, zum Beispiel wenn es kurzfristig zu großen Verwerfungen an den Börsen kommt. Das schützt unser Kapital und das der Anleger.

anleihencheck.de: Warum entscheiden sich potenzielle Anleger für Ihr Konzept?

Dr. Falke: Wir sprechen im Wesentlichen Privatanleger an, die mit Zeichnung dieser Anleihe an unseren Digitalisierungserfolgen teilhaben möchten. Da zahlt sich aus, dass wir vom ganzen Geschäftsmodell auf Risikominimierung fixiert sind: kleine Positionsgrößen, kurze Haltedauern, Erzielung hoher Erlöse allein durch eine Vielzahl kleiner und risikoarmer Geschäfte. Die Digitalisierung macht es möglich.

"Wir sprechen Privatanleger an, die mit Zeichnung dieser Anleihe an unseren Digitalisierungserfolgen teilhaben möchten."


anleihencheck.de: Wie groß ist die Nachfrage nach solchen Dienstleistungen? Haben wir es hier mit einem dynamischen Wachstumsmarkt zu tun?

Dr. Falke: Wir haben uns mit der Infrastruktur und dem Handelssystem eine sehr hohe Datenverarbeitungskompetenz und -kapazität aufgebaut. Neben dem stark ausbaufähigen Handel ist eine Nutzung der Infrastruktur für die Verarbeitung von anderen großen Datenmengen möglich. So ist beispielsweise ein Energiekonzern auf uns zugekommen, der die Infrastruktur für die Verarbeitung von Energiedaten nutzen möchte. Wir können uns auch vorstellen, Indizes zu generieren und dafür Fees von Asset-Managern zu erhalten.

anleihencheck.de: Wie gut ist Ihre Gesellschaft in diesem Markt positioniert?

Dr. Falke: Unsere Wettbewerber sind die wenigen auf diese Art von Börsenhandel fokussierten Marktteilnehmer. Unsere Hard- und Software-Infrastrukturen sind proprietär. Analysen der Börsendaten zeigen, dass wir zu den schnellsten aller aktiven Börsenhändler gehören und uns damit entsprechende Wettbewerbsvorteile erarbeitet haben. Uns zeichnet die Kombination aus technisch höchstwertiger Datenmanagement- und Börsenhandelsinfrastruktur, langjährig erprobten Handelsstrategien und dem entsprechenden, sehr umfangreichen Risikomanagement aus. All dies umgesetzt von einem hochqualifizierten und spezialisierten Team.

"Analysen der Börsendaten zeigen, dass wir zu den schnellsten aller aktiven Börsenhändler gehören."


anleihencheck.de: Wie haben sich die operativen Kennzahlen der Quant.Capital GmbH & Co. KG in den letzten drei Jahren entwickelt?

Dr. Falke: Wir haben uns in den vergangenen beiden Jahren voll und ganz darauf konzentriert, eine auch im weltweiten Vergleich technisch auf Höchstniveau stehende Handelsinfrastruktur zu entwickeln, um auf diesem Ultra-Low-Latency-Niveau handeln zu können. Vorher haben wir über Jahre im langsameren Millisekunden-Niveau gehandelt und operative Erfahrungen gesammelt, aber bei gleichzeitig hohen Investitionen in Hard- und Software wie Strategieentwicklungen noch entsprechende Kosten- und Erlösstrukturen erzeugt. Insofern waren wir zuletzt nur in zu geringem Umfang operativ tätig. Für uns wird das Jahr 2021 der Start auf diesem weiterentwickelten hohen technischen Niveau. Die für die Zukunft relevanten Umsatzerlöse und Wachstumszahlen können wir allerdings aus extrem präzisen Simulationsergebnissen im Nanosekunden-Geschwindigkeitsbereich ableiten.

anleihencheck.de: Warum haben Sie sich für die Begebung einer Anleihe entschieden? Wofür sollen die Mittel konkret verwendet werden?

Dr. Falke: Mit dem Kapital aus der Anleihe wollen wir unseren Wachstumsprozess beschleunigen: Wir wollen die Anzahl gehandelter Finanzinstrumente erhöhen mit dem Effekt auch weiterer Risikodiversifizierung und auch unseren Handel auf weiterere Börsen ausdehnen, also über Eurex und Xetra hinaus. Eine Ausweitung der Handelsaktivitäten auf weitere Märkte und Börsen ist mit Aufwand verbunden, aber technisch problemlos möglich. Da kommen zunächst die Euronext sowie ein oder zwei weitere europäische Börsen in Frage. Aber auch die CME (Chicago Merkantile Exchange) oder asiatische Märkte sind interessant. Perspektivisch wollen wir über verschiedene Zeitzonen hinweg 24 Stunden "rund-um-die Uhr" handeln, unser Kapital also 24 Stunden arbeiten lassen.

"Perspektivisch wollen wir über verschiedene Zeitzonen hinweg 24 Stunden "rund-um-die Uhr" handeln, unser Kapital also 24 Stunden arbeiten lassen."


anleihencheck.de: Wen sprechen Sie mit der Anleihe in erster Linie an? Warum lohnt sich ein Investment am Finanzmarkt in Form der Quant.FinTec-Anleihe?

Dr. Falke: Wir sprechen Privatanleger an, aber auch Family Offices und Wealth Management Kunden. Für größere institutionelle Kunden ist das maximalen Anleihevolumen von acht Millionen Euro eher zu gering, obwohl wir angesichts unserer Höchsttechnik auch einiges Interesse seitens institutioneller Investoren vernommen haben. Um unser Wachstum zu finanzieren, haben wir die Anleihe aufgelegt, die mit einem Kupon von 7,5 Prozent p. a. gut ausgestattet ist - bei konzeptionell wie operativ systematisch begrenztem Risiko. Zugleich kann ein Anleger mit unserer Anleihe seine Anlagen weiter diversifizieren. Wo findet man das heutzutage sonst noch?

"Mit unserer Anleihe kann ein Anleger seine Anlagen weiter diversifizieren. Wo findet man das heutzutage sonst noch?"


anleihencheck.de: Die Anleihe wird jährlich mit 7,50% verzinst. In einem Nullzinsumfeld, ja sogar in einem Umfeld teilweise negativer Zinsen in Europa, eine sehr attraktive und vor allem für viele Privatanleger verlockende Investmentmöglichkeit. Welche Sicherheiten bieten Sie den Anlegern?

Dr. Falke: Aufgrund der von uns gehandelten Strategien wird das Risiko auf operativer Ebene deutlich reduziert. Außerdem simulieren wir unsere Strategien in Stresssituationen, bevor sie aktiv eingesetzt werden. Das senkt das Risiko erheblich. Auf Gesellschaftsebene haben meine Mitgesellschafter und ich den Auf- und Ausbau der Gesellschaft mit hohen Investitionen in den vergangenen Jahren mit Eigenkapital wie auch Gesellschafterdarlehen finanziert. Für die Auflage und Platzierung der Anleihe haben wir aber die Gesellschafterdarlehen über nominal 3,4 Millionen Euro im Rang hinter die Anleihegläubiger zurückgestellt, als eigenkapitalersetzende Darlehen eingestuft und auch die Fälligkeit dieser Darlehen hinter die Fälligkeit beziehungsweise Rückzahlung der Anleihe gestellt.

anleihencheck.de: Herr Dr. Falke, besten Dank für das Gespräch. (08.03.2021/alc/a/a)







hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
99,50 € 99,50 € -   € 0,00% 14.04./07:25
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A3H2V43 A3H2V4 100,00 € 95,00 €