Erweiterte Funktionen

Photon Energy meldet Steigerung des Konzernumsatzes um 13% im ersten Quartal 2019 - Anleihenews


16.05.19 10:15
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Photon Energy N.V. (WSE: PEN, das "Unternehmen") veröffentlichte am 14. Mai 2019 die Finanzergebnisse für das am 31. März 2019 beendete erste Geschäftsquartal, in dem das Unternehmen einen Konzernumsatz von 4,198 Mio. Euro - ein Anstieg von 13% gegenüber dem Vorjahresquartal - erzielte, so Photon Energy N.V. in der aktuellen Pressemitteilung. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung:

Im Berichtszeitraum setzte Photon Energy seine Wachstumsstrategie mit dem Ausbau des eigenen PV-Kraftwerksportfolios um 5,5 MWp und der Sicherung einer langfristigen Projektfinanzierung für ihre eigenen 11,5 MWp in Ungarn fort. Im ersten Quartal 2019 hat das Unternehmen sechs Projekte mit einer geplanten installierten Leistung von 4,2 MWp und weitere 14,2 MWp nach diesem Zeitraum erworben. In Australien erhielt die Photon Energy die Genehmigung für den Bau von 150 MWp an der Gunnedah Solar Farm und kündigte den Ausbau von Solaranlagen mit 4,6 MWp auf 31 Dächern der Supermarktkette ALDI an.

Der Konzernumsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um 13% auf 4,198 Mio. Euro, was auf die hervorragende Stromerzeugung und einen soliden Anstieg der sonstigen Erlösquellen zurückzuführen ist. Dies führte zu einer Verbesserung des Konzern-EBITDA um 5,3% auf 1,079 Mio. Euro.

Erhöhte Projektentwicklungskosten führten zu einem EBIT-Rückgang um 0,093 Mio. Euro gegenüber 0,180 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum und einem Verlust vor Steuern von 0,955 Mio. Euro gegenüber einem Ergebnis vor Steuern von 1,886 Mio. Euro im Vorjahr. Diese Differenz ist hauptsächlich auf den Veräußerungsgewinn von 3,07 Mio. Euro durch das Geschäft mit Canadian Solar im ersten Quartal 2018 sowie auf geringere Zinskosten im Zusammenhang mit den Unternehmensanleihen der Gesellschaft zurückzuführen.

In Ergänzung zu Photon Energys eigenem Portfolio führte die Inbetriebnahme von acht PV-Kraftwerken mit einer installierten Leistung von insgesamt 5,5 MWp im ungarischen Almásfüzitő zu einem sonstigen Gesamtergebnis von 2,453 Mio. Euro im ersten Quartal 2019. Infolge dessen verzeichnete das Unternehmen ein positives Konzern-Gesamtergebnis von 1,174 Mio. Euro für diesen Zeitraum - im ersten Quartal 2018 betrug dies 2,041 Mio. Euro - , was hauptsächlich auf den Veräußerungsgewinn von 3,07 Mio. Euro durch das Geschäft mit Canadian Solar zurückzuführen ist.

"Wir freuen uns über den starken Start ins Jahr 2019 mit einer robusten Stromerzeugung in unserem Portfolio, den Ausbau unseres PV-Kraftwerksportfolios und die ungarische PV-Projektpipeline sowie über weitere wichtige Meilensteine in unserer australischen Projektentwicklungspipeline. Der Gewinn des Vertrauens von ALDI Australien unterstreicht unsere Kompetenz und Marktposition in unserem australischen Kernmarkt. Wir blicken mit großer Zuversicht auf die kommenden Quartale 2019 und darüber hinaus", kommentierte Georg Hotar, CEO der Photon Energy N.V.

Der CEO und der Finanzvorstand des Unternehmens, Georg Hotar und Clemens Wohlmuth, haben die Finanzergebnisse des ersten Quartals 2019 diskutiert und Fragen in einer Q&A-Telefonkonferenz beantwortet, die gemeinsam mit dem polnischen Verband der Privatanleger (SII) am Dienstag, den 14. Mai 2019, um 11 Uhr veranstaltet wurde. Der Chat wurde live auf Englisch, Polnisch, Tschechisch und Deutsch auf folgender Website übertragen: https://www.sii.org.pl/12919/aktualnosci/czat-inwestorski/czat-inwestorski-omowienie-wynikow-photon-energy-za-pierwszy-kwartal-2019-r.html#ak12919. (Pressemitteilung vom 14.05.2019) (16.05.2019/alc/n/a)