MTU Aero Engines hat Wandelschuldverschreibung erfolgreich platziert - Anleihenews


10.09.19 15:00
anleihencheck.de

Bad Marienberg (www.anleihencheck.de) - Die MTU Aero Engines AG (ISIN DE000A0D9PT0 / WKN A0D9PT) ("MTU" oder die "Gesellschaft") gibt die erfolgreiche Platzierung von neuen nicht nachrangigen und nicht besicherten Wandelschuldverschreibungen im Gesamtnennbetrag von EUR 500 Millionen und Fälligkeit im März 2027, unterteilt in 5.000 Wandelschuldverschreibungen mit einem Nennbetrag von jeweils EUR 100.000 (die "Neuen Wandelschuldverschreibungen") bekannt. Näheres entnehmen Sie bitte dem Wortlaut der folgenden Pressemeldung der MTU Aero Engines AG:

Die Neuen Wandelschuldverschreibungen sind in neue und/oder bestehende auf den Namen lautende Stammaktien der Gesellschaft (die "Stammaktien") wandelbar. Die Bezugsrechte der Aktionäre wurden ausgeschlossen.

Die Neuen Wandelschuldverschreibungen werden eine Laufzeit von 7,5 Jahren haben und mit einem Festzinssatz von 0,05 % pro Jahr verzinst, die Zinsen sind jährlich nachschüssig zahlbar. Der Ausgabepreis beträgt 103 %, dies entspricht einer jährlichen Rendite bis zur Endfälligkeit von -0,34 %. Die Wandlungsprämie wurde mit 55 % über dem Referenzaktienpreis (Durchschnitt der täglichen volumengewichteten Durchschnittskurse der auf den Namen lautenden nennwertlosen Stammaktien der Gesellschaft auf XETRA an dem 11., 12. und 13. September 2019) festgelegt.

Der Erlös der Neuen Wandelschuldverschreibungen dient der Finanzierung des Teilrückerwerbs der ausstehenden Wandelschuldverschreibungen (ISIN DE000A2AAQB8 / WKN A2AAQB) der Gesellschaft mit Fälligkeit in 2023, in Verbindung mit der am 10. September 2019 bekannt gegebenen Verkaufsaufforderung (soweit dieser erfolgt) sowie allgemeinen Unternehmenszwecken.

Die Gesellschaft wird die Möglichkeit haben, die Neuen Wandelschuldverschreibungen zum Nennbetrag (zuzüglich aufgelaufener, aber nicht gezahlter Zinsen) gemäß den Bedingungen der Neuen Wandelschuldverschreibungen jederzeit (i) am oder nach dem 8. April 2025 zurückzukaufen, wenn der Kurs der Stammaktien über einen bestimmten Zeitraum mindestens 130 % des dann gültigen Wandlungskurses beträgt oder (ii) wenn höchstens 20 % des Gesamtnennbetrags der ursprünglich begebenen Neuen Wandelschuldverschreibungen noch ausstehen.

Die Neuen Wandelschuldverschreibungen wurden ausschließlich bei institutionellen Anlegern außerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika gemäß Regulation S nach dem United States Securities Act von 1933 in der aktuellen Fassung durch eine Privatplatzierung platziert. Das Settlement der Neuen Wandelschuldverschreibungen wird voraussichtlich am oder um den 18. September 2019 erfolgen. Die Einbeziehung der Neuen Wandelschuldverschreibungen in den Handel im Freiverkehr der Frankfurter Wertpapierbörse wird voraussichtlich im Anschluss zeitnah erfolgen.

HSBC und UniCredit Bank AG begleiteten die Platzierung der Neuen Wandelschuldverschreibungen als Joint Global Coordinator und Joint Bookrunner. (10.09.2019/alc/n/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
196,90 € 202,09 € -5,19 € -2,57% 13.09./18:31
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2AAQB8 A2AAQB 203,40 € 135,22 €
Werte im Artikel
243,70 minus
-1,22%
196,90 minus
-2,57%