Leitzinsen in Norwegen und Ägypten unverändert belassen


17.08.18 09:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Die Norwegische Zentralbank hat ihren Leitzins gestern erwartungsgemäß unverändert bei 0,5% belassen, stellte aber eine Erhöhung für September in Aussicht, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dies wäre die erste geldpolitische Verschärfung seit 2011. Über diese Zinserhöhung hinaus sei mit einem weiteren Schritt erst im 2. Quartal 2019 zu rechnen. Die Norwegische Krone habe keinen Profit aus der gestrigen Äußerung der Notenbank ziehen können.

Die Zentralbank in Ägypten habe gestern ihre Leitzinsen unverändert bei 16,75% und 17,75% belassen. Damit hätten die Währungshüter auf den Preisauftrieb infolge des jüngsten Subventionsabbaus (Strom) und von Zweitrundeneffekten vergleichbarer früherer Maßnahmen (Kraftstoffe, Wasser) reagiert. Im Juli habe sich die Inflation nach 14,4% im Vormonat noch auf 13,5% abgeschwächt. Bis ins kommende Jahr hinein würden die Analysten unveränderte Schlüsselzinsen erwarten. (17.08.2018/alc/a/a)