Leitzins in Ungarn bleibt unverändert


19.09.18 09:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Erwartungsgemäß hat die ungarische Notenbank (MNB) den Leitzins auf ihrer gestrigen Sitzung unverändert bei 0,90% belassen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Dabei hätten die Währungshüter an ihrer Einschätzung festgehalten, wonach das Inflationsziel von 3% (+/- ein Prozentpunkt) zur Jahresmitte 2019 nachhaltig erreicht werde. Um diese Erwartung zu erfüllen, sei derzeit aus Sicht der MNB jedoch weiter eine expansive Geldpolitik notwendig. Neu sei indes die Ankündigung gewesen, - abhängig vom Inflationsausblick - für eine graduelle und vorsichtige Normalisierung der Geldpolitik bereit zu sein. Im laufenden Jahr sei nach Erachten der Analysten aber nicht mehr mit einem Leitzinserhöhungsschritt zu rechnen.

Der Ungarische Forint (HUF) habe mit leichten Kursgewinnen zum Euro auf die Pressemitteilung zur Zinsentscheidung der ungarischen Notenbank reagiert. Für die kommenden Monate würden die Analysten aber zurückhaltend bleiben, was die Perspektiven der ungarischen Valuta angehe. Zum Jahresende 2018 würden die Analysten mit Notierungen von 335 HUF rechnen. (19.09.2018/alc/a/a)