Erweiterte Funktionen

Langfristige Zinsen sind deutlich gestiegen!


08.03.21 13:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Der Zinsmarkt hat die Hoffnung auf ein Ende der wirtschaftlichen Einschränkungen der Corona-Pandemie bereits eingepreist, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die zehnjährigen IRS (Interest swap)-Sätze, das seien die langfristigen Zinssätze im Interbankenmarkt, seien schon entsprechend gestiegen. Markant sei der USD-Zinsanstieg - denn seit Jahresbeginn habe sich der 10-Jahreszinssatz auf 1,6% verdoppelt. Stark steigende Einzelhandelsumsätze dürften den USA ein annualisiertes Wirtschaftswachstum von bis zu 4% im ersten Quartal bringen. In der EU, wo die Länder im Gegensatz zu den USA mit den Corona-Impfungen noch weit hinten seien, sei der langfristige Zinsanstieg nur moderat (von -0,3% auf +0,1%) ausgefallen.

Die Reaktion der Notenbanken sei different. Während die EZB (europäische Notenbank) verbal gegensteuere und höhere Renditen nicht zulassen wolle, sei das Statement der US-Notenbank FED verhaltener ausgefallen. FED-Chef Powell wolle die Niedrigzinspolitik und Anleiheaufkäufe beibehalten. Von Maßnahmen gegen die hohen Renditen sei aber nicht die Rede. (08.03.2021/alc/a/a)