KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: 5,50%-Katjes International-Anleihe als "durchschnittlich attraktiv" bewertet


17.05.17 11:15
KFM Deutsche Mittelstand AG

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In ihrem aktuellen KFM-Barometer zur 5,50%-Anleihe (temporäre ISIN DE000A2DAFJ8 / WKN A2DAFJ, Verschmelzung auf ISIN DE000A161F97 / WKN A161F9) der Katjes International GmbH & Co. KG mit Laufzeit bis 2020 kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzustufen.

Die Katjes International GmbH & Co. KG - eine neben der Schwestergesellschaft Katjes Fassin GmbH & Co. KG rechtlich eigenständige Gesellschaft - sei "Buy-&-Hold"-Investor mit strategischen Beteiligungen im westeuropäischen Zuckerwarenmarkt. Zum Portfolio würden 100%-Beteiligungen an Lutti in Frankreich, Continental Sweets Belgium, Piasten und Dallmann in Deutschland sowie Festivaldi in den Niederlanden gehören. Die Beteiligungen würden jeweils über etablierte Marken in ihren Kernmärkten verfügen. Das Unternehmen verfolge das Ziel, den Wert der Beteiligungen durch die Weiterentwicklung der Marken sowie die Nutzung von Synergien, insbesondere im Einkauf, zu steigern.

Seit dem Jahr 2011 hätten die Umsatzerlöse der Katjes International deutlich gesteigert werden können. Während im Jahr 2011 ein Umsatz von etwa 40,0 Mio. Euro erzielt worden sei, habe im Jahr 2015 bereits ein Umsatz von etwa 210,0 Mio. Euro erlöst werden können. Auf Basis vorläufiger Zahlen sei im Jahr 2016 eine weitere Erhöhung der Umsätze um über 5,0% auf etwa 224,0 Mio. Euro erreicht worden.

Die Umsatzsteigerungen würden im Wesentlichen aus dem sukzessiven Aufbau des Beteiligungsportfolios resultieren. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sei ebenso von etwa 11,0 Mio. Euro im Jahr 2015 auf vorläufig über 12,0 Mio. Euro im Jahr 2016 gesteigert worden. Hintergrund seien insbesondere operative Performance-Steigerungen, die die Belastung durch steigende Rohstoffpreise für Zucker und Kakao hätten überkompensieren können.

Der aktuelle Management-Forecast für das Jahr 2017 gehe von weiteren organischen Umsatzsteigerungen auf 230,0 bis 240,0 Mio. Euro bei einem um 30% überproportional steigenden EBITDA von etwa 16,0 Mio. Euro aus. Die überproportionale EBITDA-Steigerung resultiere insbesondere aus der aktuell vorteilhaften Entwicklung der Rohstoffpreise.

Zum 31.12.2015 weise der Katjes International-Konzern eine bilanzielle Eigenkapitalquote von 23,7% aus. Hierbei sei zu berücksichtigen, dass die Entwicklung des Eigenkapitals im Jahr 2014 durch einen nicht-liquiditätswirksamen positiven Sondereffekt im Rahmen der Kaufpreisallokation bei der Piasten-Übernahme in Höhe von 28,8 Mio. Euro beeinflusst gewesen sei. Bereinigt um diesen Sondereffekt zeige sich eine deutlich niedrigere und im Beteiligungsbereich unterdurchschnittliche Eigenkapitalquote im Bereich von etwa 10,0%.

Die Nettofinanzverschuldung habe im Jahr 2015 - trotz erhöhter Rohstoffpreise - von 65,7 Mio. Euro am Jahresanfang auf 63,8 Mio. Euro zum 31.12.2015 reduziert werden können. Neben dem operativen Ergebnis habe hierzu auch eine Optimierung des Nettoumlaufvermögens beigetragen. Die Zahlen zum 31.12.2016 würden im Juni 2017 erwartet.

Die im Mai 2015 emittierte Anleihe der Katjes International GmbH & Co. KG sei mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (Zinstermin am 15.05.) ausgestattet und habe eine Laufzeit bis zum 15.05.2020. Im Rahmen der Anleiheemission seien zunächst 60 Mio. Euro platziert worden. Die Anleihe sei nun im Mai 2017 um weitere 35 Mio. Euro auf 95 Mio. Euro aufgestockt worden.

Eine vorzeitige Kündigungsmöglichkeit für die Emittentin sei in den Anleihebedingungen ab dem 15.05.2018 zu 102% und ab 15.05.2019 zu 101% des Nennbetrages vorgesehen. Die Anleihegläubiger seien u.a. über Anteilsverpfändungen an wesentlichen Beteiligungen sowie umfangreiche Covenants abgesichert. Die Mittel aus der Anleiheemission seien zunächst zur vorzeitigen Rückzahlung der Katjes International-Anleihe 2011/2016 verwendet worden. Mit den Mitteln aus der Nachplatzierung sollten weitere Übernahmen mit Fokus auf etablierte Unternehmen des westeuropäischen Süßwarenmarkts getätigt werden.

Seit der Emission der ersten Katjes International-Anleihe im Jahr 2011 sei ein Portfolio von inzwischen fünf strategischen Beteiligungen aufgebaut und operativ weiterentwickelt worden. Die Ergebnissteigerungen bei den einzelnen Beteiligungen würden zusammen mit einem aktuell günstigen Kapitalmarktumfeld fallen, bei dem hohe Preise bei Unternehmensverkäufen erzielbar seien. Die Nachplatzierung der 5,50%-Anleihe eröffne dem Unternehmen zusätzliches Wachstumspotenzial durch Übernahmen. Die Fortsetzung des Unternehmenswachstums in Verbindung mit den aktuell hervorragenden Refinanzierungsbedingungen an den Kapitalmärkten würden eine frühzeitige Refinanzierung zu verbesserten Konditionen überwiegend wahrscheinlich erscheinen lassen.

Aufgrund der operativen Performance-Steigerungen, der aktuell vorteilhaften Entwicklung der Rohstoffpreise sowie der aktuell hohen Wertsteigerungspotenziale bei Unternehmensverkäufen in Verbindung mit der attraktiven Rendite von 5,50% p.a. (Ausgabekurs im Rahmen der Nachplatzierung von 102,00% am 16.05.2017 und möglicher vorzeitiger Rückzahlung ab 15.05.2018) wird die 5,50%-Katjes International-Anleihe als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) bewertet, so die KFM Deutsche Mittelstand AG. (17.05.2017/alc/n/a)