KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: 5,50%-KAEFER Isoliertechnik-Anleihe als "durchschnittlich attraktiv" bewertet


29.05.19 12:30
KFM Deutsche Mittelstand AG

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In ihrem aktuellen KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer zu der 5,50%-Anleihe (ISIN DE000A2NB965 / WKN A2NB96) der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG mit Laufzeit bis 2024 kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Die 1918 von Carl Kaefer gegründete KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG habe sich vom kleinen Ein-Mann-Unternehmen, das mit Torf Kühlräume isoliert habe, zum größten unabhängigen Anbieter sämtlicher Leistungen rund um das Thema Isolierung für Industrie, Marine & Offshore und Konstruktion entwickelt.

Mit 28.400 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,69 Mrd. Euro biete das Familien-Unternehmen aus Bremen im Bereich Industrie neben der Wärme- und Kälteisolierung, Schall- und Brandschutz auch Serviceleistungen an. Im Schiffsausbau würden Isolierung, Zugangstechnik, Oberflächenschutz, passiver Brandschutz sowie Innenausbau und Ausstattung angeboten. Bei der Konstruktion sei KAEFER Ansprechpartner für den komplexen Ausbau, konstruktiven Brandschutz und die Gebäudehülle sowie Türen. KAEFER sei aktuell in 30 Ländern weltweit mit Tochterunternehmen und Joint Ventures vertreten.

In den Jahren 2000 bis 2009 habe sich KAEFER auf eine intensive globale Expansion fokussiert und in den Jahren 2007 bis 2014 sei durch gezielte Zukäufe das Portfolio sinnvoll ergänzt worden. Durch das im Jahr 2013 eingeführte LEAN-Programm würden interne Abläufe in ihrer Effizienz gesteigert. Mit der Restrukturierung bzw. Trennung von unprofitablen Tochtergesellschaften werde die Struktur der Unternehmensgruppe optimiert. Ziel sei es, die Wettbewerbsfähigkeit der Gesellschaft sowie die Entwicklung neuer Technologien innerhalb des Konzerns zu stärken. Chancen sehe die Gesellschaft insbesondere in dem anhaltenden Trend der Energienachfrage und der damit verbundenen Nachfrage nach energieeffizienten ganzheitlichen Isolierlösungen verbunden mit Oberflächen- und passiven Feuerschutz.

In dieser Geschlossenheit sei KAEFER weltweit nahezu einzigartig und konkurrenzlos unterwegs. 41% der Endkunden würden aus der Öl- und Gasindustrie stammen, 20% aus dem übrigen Energiebereich und 10% aus der chemischen Industrie. 48% des Umsatzes würden auf Neuanlagen entfallen, 44% auf Instandhaltung im weitesten Sinn. Die Herausforderung der nächsten Jahre werde weiter die Digitalisierung sein, die bei intelligenter Nutzung aller Daten die gesamte Wertschöpfungskette betreffe. Themen wie Virtual Reality (VR/AR), Sensortechnik oder der Einsatz von Drohnen zur Inspektion einer Anlage seien in diesem Zusammenhang ebenfalls zu nennen. KAEFER sehe sich hier gut ausgestellt. "Digital Roadmap" sei ein eigenes Projekt dazu. Daneben stehe die Entwicklung der Mitarbeiter (Know-how) stärker im Fokus.

Bei einem leicht geringeren Umsatz in Höhe von 1,68 Mrd. Euro (Vj. 1,71 Mrd. Euro) habe KAEFER in den zwölf Monaten bis 31.12.2018 ein leicht höheres Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 95,7 Mio. Euro (Vj. 92,5 Mio. Euro) erwirtschaftet. Bereinigt um Sondereffekte betrage die EBITDA-Marge unverändert rund 6%. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) sei auf 27,1 Mio. Euro (Vj. 39,3 Mio. Euro) gesunken, sodass das Ergebnis nach Steuern (EAT) sich ebenfalls vermindert habe, nämlich auf 5,7 Mio. Euro (Vj. 23,8 Mio. Euro). Grund seien höhere Refinanzierungskosten. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit habe sich im Jahr 2018 auf 65,9 Mio. Euro (Vj. 34,6 Mio. Euro) belaufen. Der operative Cashflow abzüglich der Investitionstätigkeit (Free Cash Flow) belaufe sich auf 33,1 Mio. Euro. Die enorme Verbesserung liege an dem besseren Management des sog. "working capital", also geringere und intelligentere Materialdisposition und Lagerhaltung. Hier mache sich der Fortschritt in der Digitalisierung der Prozesse bemerkbar.

Der Auftragsbestand zum 31.03.2019 sei mit 1,3 Mrd. Euro 15,8% höher im Vergleich zum Stichtag der Vorperiode. Er erstrecke sich über alle Regionen weltweit. Allein in den ersten drei Monaten 2019 hätten Aufträge in Höhe von rund 600 Mio. Euro generiert werden können. Anfang 2019 sei die Bilfinger Industrial Services Spain S.A. vollständig übernommen worden, um sich im spanischen Markt strategisch zu festigen. Der Umsatz der ersten drei Monate 2019 sei mit 405,9 Mio. Euro leicht rückläufig (Vj. 416,8 Mio. Euro). Dies sei auf geringere Umsätze in Australien und höhere Projektkosten zurückzuführen. Die Umsatzanstiege in Kuwait, Norwegen und Brasilien hätten dies nicht vollständig zu kompensieren vermocht.

Die im Juli 2018 emittierte besicherte Anleihe der KAEFER Isoliertechnik GmbH & Co. KG mit Laufzeit bis 10.01.2024 und einem Volumen von 250 Mio. Euro sei mit einem Zinskupon von 5,50% p.a. (Zinstermin halbjährlich am 10.01. und 10.07.) ausgestattet. In den Anleihebedingungen seien vorzeitige Kündigungsmöglichkeiten der Emittentin ab 10.07.2020 zu 102,75%, ab 10.07.2021 zu 101,375% und ab 10.07.2022 zu 100% des Nennwerts vorgesehen. Die Anleihe sei durch Garantien und Verpfändungen besichert. Die Emittentin verpflichte sich in den Anleihebedingungen unter anderem zu einer Ausschüttungsbeschränkung und einer Verschuldungsbeschränkung. Die Anleihen würden mit einer Mindeststückelung von 100.000 Euro an den Börsenplätzen Frankfurt, Stuttgart, München und Berlin gehandelt.

Auf Grund der soliden betriebswirtschaftlichen Entwicklung mit einer Straffung des "working capital" und der geplanten Fortführung der Profitabilität in Verbindung mit der Rendite von 5,13% p.a. (auf Kursbasis von 101,45% am 28.05.2019) wird die 5,50%-KAEFER Isoliertechnik-Anleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv (positiver Ausblick)" (3,5 von 5 möglichen Sternen) bewertet, so die KFM Deutsche Mittelstand AG. (29.05.2019/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
90,898 € 90,799 € 0,099 € +0,11% 06.07./17:35
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2NB965 A2NB96 106,59 € 73,51 €