KFM-Mittelstandsanleihen-Barometer: 3,00%-GK Software-Wandelanleihe als "durchschnittlich attraktiv" bewertet


13.06.18 11:00
KFM Deutsche Mittelstand AG

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In ihrem aktuellen KFM-Barometer zu der 3,00%-Wandelanleihe der GK Software AG kommt die KFM Deutsche Mittelstand AG zu dem Ergebnis, die Anleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv" (3 von 5 möglichen Sternen) einzuschätzen.

Die GK Software SE sei ein global agierender Entwickler und Anbieter von Standard-Software für den Einzelhandel und zähle 22 Prozent der 50 weltweit größten Einzelhändler zu ihren Kunden. Laut einer von RBR 2017 veröffentlichen Studie sei das Unternehmen der Marktführer in Zentral- und Osteuropa und gehöre weltweit zu den führenden Anbietern von POS-Software. Die Gesellschaft biete ein umfassendes Lösungsangebot für mittlere sowie große Einzelhändler und sei führend bei der Umsetzung von modernen Omni-Channel-Konzepten.

Durch die offenen und plattformunabhängigen Software-Lösungen der GK/Retail Suite habe sich die Gesellschaft als Technologie- und Innovationsführer am Markt etabliert. Das Produktportfolio der Gesellschaft ermögliche großen filialisierten Einzelhändlern optimierte Geschäftsprozesse und erhebliche Kundenbindungs- und Kostensenkungspotenziale zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. Die GK Software biete seinen Kunden neben den selbstentwickelten Softwarelösungen auch ein umfassendes Angebot an Implementierungs-Servicedienstleistungen.

Im Jahr 2013 sei die GK Software eine intensivierte Partnerschaft mit der SAP SE eingegangen. Hierzu habe sich die SAP mit über 5% an der GK Software beteiligt und bis Ende 2020 laufende Vorkaufsrechte an den Anteilen der Gründer gesichert. Mit inzwischen 60 gemeinsamen Kundenprojekten, in denen GK-Lösungen von SAP verkauft worden seien, sei SAP der wichtigste Partner im operativen Bereich. Neben dem organischen Wachstum hätten in den letzten Jahren auch mehrere Übernahmen erfolgreich abgeschlossen werden können. Im November 2017 habe GK Software die Mehrheit der prudsys AG aus Chemnitz, einem Anbieter im Bereich künstlicher Intelligenz übernommen.

Seit dem Jahr 2012 habe GK Software den Umsatz kontinuierlich von 28,4 Mio. Euro auf 90,45 Mio. Euro im Jahr 2017 steigern und damit mehr als verdreifachen können. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) habe überproportional gesteigert werden können. Während im Jahr 2012 ein EBIT von 0,8 Mio. Euro generiert worden sei, habe dieses 2017 bereits 4,99 Mio. Euro erreicht. Alleine im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 sei das EBIT um 26,6% (Vj. 3,94 Mio. Euro) gestiegen. Der Jahresüberschuss sei 2017 um 37,4% auf 3,88 Mio. Euro (Vj. 2,83 Mio. Euro) gestiegen.

Wie im KFM-Barometer im November 2017 von der KFM Deutsche Mittelstand AG erwartet, sei die Eigenkapitalquote per 31.12.2017 durch die Übernahme der prudsys AG und die wachstumsbedingte Bilanzverlängerung rückläufig bei 36,3% auf (31.12.2016: 42,5%). Die Nettoverschuldung des Unternehmens liege per 31.12.2017 bei 11,305 Mio. Euro (31.12.2016: 8,746 Mio. Euro).

Im 1. Quartal 2018 habe GK Software ein Projekt in den USA mit mehr als 6.000 neuen Installationen gewinnen und damit einen bedeutenden Schritt auf dem US-amerikanischen Markt machen können, um sich hier zu positionieren. Anfang Juni sei die valuephone GmbH zu 100 Prozent übernommen worden. Das Unternehmen entwickele seit 2006 mit zuletzt rund 35 Mitarbeitern marktführende Lösungen zur mobilen Kundenbindung, die bei mehreren großen Kunden im Einsatz seien. Bis 2020 solle der Umsatz von 90 Millionen Euro auf 135 Millionen Euro gesteigert werden. Die operative Gewinnspanne im Kerngeschäft vor Zinsen und Steuern werde im laufenden Jahr mit 15% kalkuliert. Dieser Wert solle in den kommenden Jahren auf diesem Niveau gehalten werden.

Die im Oktober 2017 emittierte unbesicherte Wandelanleihe der GK Software AG sei mit einem Zinskupon von 3,00% p.a. ausgestattet (Zinszahlung jährlich am 26.10.) und habe eine fünfjährige Laufzeit bis zum 26.10.2022. Das Emissionsvolumen betrage 15 Mio. Euro mit einer Stückelung von 100.000 Euro. Der anfängliche Wandlungspreis sei auf 155 Euro je GK Software-Aktie festgesetzt worden. Die Wandlungsprämie betrage aktuell 34% (Kurs der Aktie an der Börse Frankfurt 115,50 Euro am 12.06.2018). Die Emittentin sei bei entsprechender Wertsteigerung der Aktie berechtigt, die Schuldverschreibungen ab dem 16.11.2020 vorzeitig zu kündigen.

Die GK Software AG sei IT-Spezialist für große Einzelhandelsunternehmen und profitiere von der zunehmenden Digitalisierung des stationären Handels. Das Unternehmen befinde sich auf einem anhaltenden und profitablen Wachstumskurs. Die Unternehmensentwicklung werde zusätzlich gestützt durch die strategische Partnerschaft mit SAP. Die Expansion in die USA sei mit dem im 1. Quartal geglückten Großauftrag auf einem guten Weg.

In Verbindung mit der Rendite von 2,13% p.a. (Kurs von 103,60% am 12.06.2018) und der Wandlungsmöglichkeit wird die 3,00%-GK Software-Wandelanleihe weiterhin als "durchschnittlich attraktiv" (3 von 5 möglichen Sternen) bewertet, so die KFM Deutsche Mittelstand AG. (13.06.2018/alc/n/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
103,80 € 103,60 € 0,20 € +0,19% 21.06./11:15
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A2GSM75 A2GSM7 106,00 € 100,01 €
Werte im Artikel
103,80 plus
+0,19%
114,50 minus
-0,43%